Das faktische Verschwinden von Huawei vom internationalen Smartphone-Markt hat eine riesige Lücke hinterlassen. Neben Xiaomi steht nun auch Oppo gerne bereit, um sie zu füllen, vor allem in Deutschland hat man sich dabei große Ziele gesetzt. Das hat mindestens einen sehr gewichtigen Grund.

 

Oppo

Facts 

Oppo hat ein wichtiges Ziel: In Deutschland unter die Top 3

Praktisch ohne Huawei ist der weltweite Smartphone-Markt außerhalb Chinas in den letzten zwei Jahren ein anderer geworden. Vom erzwungenen Ausfall Huaweis profitieren mehrere andere Hersteller, vor allem aus China. Die unbestreitbar stärkste Position besetzt Xiaomi. Der Elektronikkonzern ist gerade erst an die Spitze Europas aufgestiegen und schubste sogar Samsung vom Thron. Doch mit Oppo macht sich ein weiterer Player bereit, um auch hierzulande Boden gut zu machen.

„Wir hoffen, dass wir in fünf Jahren einen Marktanteil von 12 bis 14 Prozent haben und unter den drei führenden Playern sind“, erklärte Oppos Deutschland-Chef Johnny Zhang (Quelle: dpa via Handelsblatt). In Europa ist man dafür schon in Lauerstellung, Oppo belegt Platz 4 hinter Apple. Zwar ist der Abstand mit 5,6 Prozent Marktanteil für Oppo zu den 19,2 Prozent von Apple sehr deutlich, aber Oppo wuchs im zweiten Quartal 2021 deutlich schneller mit 180 Prozent im Vorjahresvergleich.

Was macht Deutschland so spannend für Oppo?

Warum aber sind gerade die deutschen Kunden für Oppo interessant? Laut dpa kaufen deutsche Verbraucher besonders viele hochpreisige Smartphones. Modelle über 600 Euro sollen 40 Prozent aller Verkäufe am zudem großen deutschen Markt ausmachen – eine potentiell lukrative Kombination. Denn auch wenn in Top-Smartphones höhere Produktionskosten anfallen, ist die Marge doch deutlich höher – wovon zum Beispiel Apple bei seines iPhones seit Jahren profitiert.

Mit einer hochqualitativen Unter-Display-Kamera will Oppo bei seinen Smartphones künftig punkten. Wie das aussieht, erfahrt ihr im Video:

Oppo zegt unsichtbare Selfie-Kamera

Und genau Apple ist auch derjenige Produzent, der Oppos Aufstieg wohl als erster zu spüren bekommen würde. Schaffen will man den unter anderem mit einem Fokus auf Technik: „5G ist ein Muss für die Zukunft“, erklärt Zhang. Den schnellen Mobilfunkstandard wolle man bald in günstigeren Handys um 200 Euro anbieten. Auch die anderen Marken unter dem Dach von Oppo, seit kurzem auch OnePlus, dürften das Ergebnis weiter pushen.