Die ganze Wirtschaft leidet unter Corona? Nicht ganz. Paketdienste machen in diesen Zeiten das Geschäft ihres Lebens. DPD scheint das aber nicht zu reichen – und greift deshalb auf Methoden zurück, die es so nur im Märchen gibt.

Wahrsager trifft man nur selten. Nicht ohne Grund: Wer in die Zukunft schauen und so zum Beispiel die Lottozahlen vorhersagen kann, muss schließlich nicht wie ein Normalsterblicher selbst einkaufen oder die Straßenbahn nehmen. Umso überraschender, wenn Wahrsager bei DPD als Paketboten arbeiten. Immerhin sind Paketdienste im Allgemeinen nicht für ihre fürstliche Entlohnung bekannt.

DPD-Fahrer können in die Zukunft schauen

Anders ist es aber nicht zu erklären, was mir vor kurzem passiert ist. Als ich auf eine Amazon-Bestellung wartete, die mit DPD ausgeliefert werden sollte, bekam ich aus heiterem Himmel von Amazon eine E-Mail mit folgender Nachricht: „Versuchte Zustellung heute um 15:07 Uhr. Leider konnte DPD Ihre Lieferung nicht zustellen und hält sie für Sie zur Abholung bereit. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten.“ Das fand ich gleich zweifach amüsant: Einerseits war ich den ganzen Tag Zuhause, andererseits habe ich die Mail um 14:22 Uhr erhalten – also genau 45 Minuten VOR dem angeblichen Zustellungsversuch. Ich war perplex, was passierte hier? Meine Gedanken rasten: Hatten wir es mit einem Riss im Raumzeit-Kontinuum zu tun? Wendeten die DPD-Fahrer schwarze Magie an, um in die Zukunft sehen zu können?

Was man bei Amazon-Rücksendungen beachten muss:

Eure Amazon-Rücksendung: Wir klären die 4 wichtigsten Fragen

Reihenweise Beschwerden von DPD-Kunden

Auf der Suche nach Gleichgesinnten, die ähnlich rätselhafte Vorfälle erlebt hatten, ging ich auf die Facebook-Seite von DPD. Beim Blick auf die Besucherbeiträge wurde plötzlich klar, dass wir es hier nicht mit einem Fall für Galileo Mystery zu tun haben – sondern für ein neues Management. Reihenweise Beschwerden finden sich dort. Kunden warten vergeblich auf ihre Pakete, schildern von ignorierten Kontaktanfragen und manchmal werden wohl Lieferungen auch einfach draußen neben den Mülltonnen abgestellt – im Regen und ohne vorher Bescheid zu geben. Die Bandbreite an Unverschämtheiten, die sich DPD und die Paketfahrer erlauben, scheint wirklich grenzenlos.

„Worthalten, Durchhalten, Zueinanderhalten“, heißt es bei DPD. Angesichts der Art und Weise, wie der Paketzusteller mit seinen Kunden umgeht, ist das nicht mehr als ein schlechter Witz.

Im Video: Paketdienste im Vergleich - DHL, DPD, Hermes und UPS

Paketdienste im Vergleich - DHL, DPD, Hermes und UPS

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).