Pixel 4: So will Google die Kamera noch besser machen

Simon Stich 1

Google möchte die ohnehin schon gute Kamera seiner Smartphones noch besser machen. Beim Pixel 4 soll ein Feature hinzukommen, dass bei iPhones schon lange zum Standard gehört. Android 10 Q spielt dabei eine wichtige Rolle.

Pixel 4: So will Google die Kamera noch besser machen
Bildquelle: GIGA - Google Pixel 3a.

Google Pixel 4: Bessere Fotos durch Software

Die Handys von Google stehen traditionell für besonders gute Fotos, was sich mit jedem neuen Pixel-Smartphone auch in den Rankings bemerkbar macht. Damit das auch so bleibt, möchte Google laut PhoneArena beim kommenden Pixel 4 eine Neuerung einführen, die bei iPhones von Apple schon lange verfügbar ist. Die Rede ist von einem erweiterten Farbspektrum, P3 genannt, der künftig bei den Smartphones von Google für noch bessere Fotos sorgen soll. iPhones können bereits seit 2016 den P3-Farbraum nutzen.

Bereits im vergangenen Jahr hatte Google angekündigt, den erweiterten Farbraum zu unterstützen. Leaks zum Pixel 3 (XL) verwiesen auf eine P3-Unterstützung, doch letztlich war bei der fertigen Version doch wieder sRGB mit von der Partie. In der Praxis bedeutet das ein um 25 Prozent verminderter Farbraum gegenüber P3. Auf Android-Smartphones werden Fotos, die mit einem iPhone erstellt wurden, bislang nicht in der vollen Pracht dargestellt. Der P3-Farbraum wird – vereinfacht ausgedrückt – bei der Darstellung mit sRGB ausgetauscht. Mit dem Pixel 4 und Android Q dürfte sich das aber endlich ändern, was gute Nachrichten für alle Android-Nutzer sind.

Was wir von der aktuellen Pixel-Generation halten, seht ihr hier in unserem Video:

Pixel 3 im Hands-On.

Google Pixel 3 XL bei Amazon kaufen *

Google Pixel 4: Fokus auf die Kamera

Was genau Google beim kommenden Pixel 4 vorhat, werden wir erst in den kommenden Monaten erfahren. Google selbst hat aber auch schon ein erstes Foto veröffentlicht, um die Gerüchte anzufeuern. Demnach wird der Konzern auf mehrere Linsen auf der Rückseite setzen. Im Gespräch ist auch die Verwendung des „Soli“-Chips, der für eine berührungslose Steuerung sorgen könnte.

Ein erstes offizielles Foto zeigt das Google Pixel 4:

Wie viel Linsen Google beim Pixel 4 auf der Rückseite zum Einsatz kommen lassen wird, ist bisher noch unbeantwortet. Auch zur maximalen Auflösung der Fotos gibt es bislang nur Spekulationen. Leaks zufolge wird Google die Hauptkameras in einem Quadrat anordnen. Mehr werden wir dann spätestens im Oktober 2019 erfahren, wenn der Konzern die neue Pixel-Generation offiziell vorstellen dürfte.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung