Die PlayStation 5 und die Xbox Series X geben sich recht stromhungrig. Das liegt aber auch an der Weise, wie sie genutzt werden. Auf manche Funktion sollten Gamer lieber verzichten, denn es gibt Alternativen, die Strom und Geld sparen.

 
PlayStation 5
Facts 

Reine Spielmaschinen sind moderne Konsolen schon lange nicht mehr. Mit diversen Zusatzfunktionen versuchen sie Gamer zu überzeugen, lieber nicht zu Produkten der Konkurrenz zu greifen. Wie es dabei um den Stromverbrauch bestellt ist, bleibt oft Nebensache. Doch gerade in Zeiten explodierender Energiepreise lohnt sich ein genaueres Hinsehen – denn Alternativen lohnen sich, um nicht unnötig Geld ausgeben zu müssen.

PS5 und Xbox Series X. Streaming ist keine gute Idee

Auch wenn es sicher komfortabel erscheint: Die PlayStation 5 und die Xbox Series X sollten lieber nicht für das Streaming benutzt werden. Sie sind schlicht zu stromhungrig, um einfach nur Filme oder Serien über sie laufen zu lassen. Die PlayStation 5 gönnt sich beim Netflix-Streaming mit 4K-Auflösung alleine schon etwa 70 bis 80 Watt – und da kommt der Stromverbrauch des Fernsehers noch hinzu.

Sehr viel günstiger wird es, wenn ein Streaming-Gerät wie ein Apple TV 4K oder ein Chromecast Ultra verwendet wird. Der Apple TV 4K benötigt für die Darstellung von hoch auflösenden Netflix-Inhalten nur 6 Watt, beim Chromecast Ultra sind es sogar nur kleine 3,4 Watt. Alternativ kann natürlich auch ganz auf Streaming-Geräte verzichtet und stattdessen Apps auf dem Smart-TV genutzt werden.

Bei der Xbox Series X sieht es etwas besser in Sachen Effizienz aus, doch mit extra dafür hergestellten Streaming-Geräten kann auch die Microsoft-Konsole nicht mithalten. Bei 4K-Streaming werden etwa 46 Watt verbraucht, bei zugeschaltetem 120-Hz-Modus sind es 57 Watt (Quelle: 4K Filme)

Konsolen: Strom sparen mit Full HD statt 4K

Vom Video-Streaming abgesehen lässt sich auch ziemlich viel Strom sparen, wenn auf eine 4K-Auflösung verzichtet wird und stattdessen Full HD zum Einsatz kommt. Zudem macht es einen spürbaren Unterschied, ob auf der PlayStation 5 ein PS5- oder ein PS4-Spiel läuft. Mit der PS4-Variante lässt sich rund die Hälfte an Strom sparen.

Auch im ausgeschalteten Zustand verbrauchen die PlayStation 5 und die Xbox Series X Strom. Auf den komfortablen Stand-by-Modus kann verzichtet werden, um den Stromverbrauch zu senken.

Mit einer Powerstation lässt sich viel Strom speichern.

Jackery Explorer: Tragbare Powerstations für Solarstrom im Hands-On – GIGA@IFA Abonniere uns
auf YouTube

PlayStation 5: Lieber kein Netflix und Disney+

Bei der PlayStation 5 kommt noch ein weiterer Grund hinzu, warum sich die Konsole nicht unbedingt für Netflix, Disney+ und Amazon Prime Video eignet. Obwohl die Plattformen mittlerweile viele Inhalte in Dolby Vision und Dolby Atmos anbieten, greift die PS5 auf reguläres HDR10 zurück (Quelle: Spieletipps). Das bestmögliche Bild und der bestmögliche Ton steht auf der Sony-Konsole also gar nicht zur Verfügung.