Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. PlayStation, Xbox, Switch und PC können einpacken: Gespielt wird auf anderen Geräten

PlayStation, Xbox, Switch und PC können einpacken: Gespielt wird auf anderen Geräten

Auf Konsolen und PCs wird gar nicht so viel gespielt, wie man meinen würde. (© GIGA)
Anzeige

Wenn ihr ans Spielen denkt, dann habt ihr meist Konsolen wie die PlayStation, Xbox, Switch oder PCs im Kopf. Tatsächlich wird auf den genannten Geräten gar nicht so viel gespielt, wie ihr erwarten würdet. Eine ganz andere Geräteklasse hat den Gaming-Markt schon fast zur Hälfte eingenommen.

Auf dem Smartphone wird am häufigsten gespielt

Tatsächlich ist es mittlerweile in Deutschland so, dass die meisten Menschen nach einer Befragung mit ihrem Smartphone spielen. Laut Statista sind das insgesamt 46 Prozent und somit Platz eins. Danach kommen mit zusammen 33 Prozent PC und Laptop. Erst auf dem dritten Platz kommen die Konsolen mit 28 Prozent. Das Tablet landet auf dem vierten Platz mit 20 Prozent.

Anzeige
Am Smartphone wird am häufigsten gespielt. (Bildquelle: Statista)

Insgesamt wurden 5.026 Menschen im Alter von 18 bis 64 Jahren in vier Umfragen zwischen Juli 2021 und Juni 2022 befragt. Es konnten wohl mehr Punkte gewählt werden, denn es werden über 100 Prozent erreicht.

Anzeige

Die Entwicklung deckt sich mit der Analyse vom Verband der deutschen Games-Branche (game). Allein in Deutschland sollen mittlerweile 23,5 Millionen Menschen am Smartphone spielen. An der Konsole sind es 17,8 Millionen. In beiden Bereichen steigt die Tendenz deutlich, während am PC und Laptop immer weniger gezockt wird. Seit 2019 nehmen die PC-Spielerinnen und -Spieler immer weiter ab. Es sollen „nur“ noch 14,3 Millionen sein.

Hier sind einige Tipps und Tricks zu Diablo Immortal:

Diablo Immortal - 7 unschlagbare Einsteiger-Tipps Abonniere uns
auf YouTube

Publisher entwickeln mehr Spiele für Smartphones

Da mag es auch nicht überraschen, dass immer mehr Publisher Spiele für Smartphones auf den Markt bringen. Zuletzt wäre Blizzard mit Diablo Immortal ein gutes Beispiel. Viele PC-Spieler hielten die Ankündigung vor vier Jahren zunächst für einen Witz und das Monetarisierungs- und Spielprinzip hat für viel Entsetzen bei den Diablo-Fans gesorgt. Wenn die Anzahl der Spieler aber steigt, wird auch das Interesse großer Publisher immer größer, aktiv zu werde. Denn beim Mobile-Gaming lässt sich richtig viel Geld verdienen.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige