Falls ihr Pokémon Go spielt, seid auf der Hut: Seltsames geht nämlich in den Landen der kleinen Monster vor, die Himmel verdunkeln sich und Heißluftballons steigen über dem Horizont auf– oh, ist das Team Rocket? Es ist Team Rocket. In Ballons. In eurem Wohnzimmer. Die Frage ist natürlich, ob euch das wirklich veranlasst, eher drin zu bleiben (oder euch nicht aus dem Haus scheucht).

 

Pokémon GO

Facts 

Einige Pokémon-Go-Spieler sind noch eingesperrter als wir, verlaufen die Coronavirus-Kurven in anderen Länden doch teils sehr verschieden zu Deutschland: Hier könnt ihr momentan – in den meisten Gegenden – ohne Bedanken nach draußen gehen und dort Pokémon Go spielen, aber das geht nicht jedem so: Alle, die zu Hause bleiben müssen oder wollen, können ab jetzt auch von der Couch aus Pokémon Go spielen, und das ohne dass ihnen sofort langweilig wird: Seit Dienstag, den 7. Juli, greift euch im Handy-Spiel nämlich Team Rocket an, und zwar in fliegenden Heißluftballons. Wir erklären euch, wie ihr sie im Spiel finden könnt.

Der Angriff verläuft nicht nur virtuell. In München etwa haben Fans die Team-Rocket-Ballons auch am realen Himmel gesehen. Ich würde euch also raten, die Augen wachsam nach oben zu richten, falls ihr etwas aus dem Augenwinkel erkennt, das so ähnlich aussieht:

Entwickler Niantic hat innerhalb der vergangen Wochen und Monate schon andere Updates eingeführt, die es euch erleichtern, das Geh-nach-draußen-Spiel bequem von zu Hause aus zu genießen. Darunter zählen etwa die Fern-Raid-Pässe oder vermehrtes Spawnen von Pokémon.

In einem kleinen Teaser macht Niantic allen Trainern die Gefahr durch die Ballons bewusst:

Team Rocket Ballons nehmen Pokémon GO ein

Spielt ihr Pokémon von zu Hause, oder besser gefragt: Spielt ihr überhaupt noch Pokémon Go? Letztendlich ist es löblich, dass Niantic sich auf die Zeit der Quarantäne eingestellt hat, und das auch innerhalb eines so kurzen Zeitraums.