Günstig ist das neue iPad Pro 12,9 von Apple ohnehin nicht. Doch auch die Reparatur lässt sich Apple fürstlich entlohnen. Im Vergleich zum Vorgänger wurden die Reparaturpreise noch einmal deutlich angezogen. Einziger Ausweg: Apple Care+. Das erweiterte Garantieprogramm lohnt sich beim neuen Tablet besonders.

 

iPad

Facts 
iPad

Leistungsstarker M1-Chip, 5G, eine verbesserte Frontkamera und nicht zuletzt das Mini-LED-Display für das größere 12,9-Zoll-Modell: Mit dem neuen iPad Pro (2021) hat Apple vor Kurzem wieder groß aufgetrumpft. Vor allem die neue Displaytechnik macht sich aber auch beim Preis bemerkbar, denn das größere Modell schlägt nun mit mindestens 1.199 Euro zu Buche und ist damit 100 Euro teurer als der Vorgänger. Auch die Reparaturpreise hat Apple angezogen, wie sich jetzt zeigt.

iPad Pro 12,9 (2021): Apple zieht Reparaturpreise beim Tablet an

Für eine Reparatur des 12,9-Zoll-Modells verlangt Apple 750,90 Euro. Das sind noch einmal 50 Euro mehr als beim Vorgänger. Ausgenommen sind hier Garantiefälle. Günstiger kommt ein Käufer nur weg, wenn er Apple Care+ abschließt. Im Rahmen des erweiterten Garantieprogramms kostet die Selbstbeteiligung bei einer Reparatur lediglich 49 Euro. Apple Care+ selbst ist für 159 Euro zu haben, was zusammen mit der Selbstbeteiligung unterm Strich 208 Euro macht – also nicht einmal ein Drittel des Reparaturpreises für das iPad Pro 12,9 (2021), den Apple für das Tablet veranschlagt.

Weiterer Pluspunkt von Apple Care+ ist der kostenlose Batterietausch, der innerhalb der Garantiezeit sonst mit 109 Euro zu bezahlen ist. Da Apple Care+ zudem zwei Jahre nach Kauf gültig ist, lohnt sich das erweiterte Garantieprogramm beim Kauf des neuen Tablets besonders.

iPad Pro (2021) bei Cyberport

Alle neuen Features des neuen iPad Pro (2021): 

iPad Pro 2021: Apple stellt das Super-Tablet vor

Altes Magic Keyboard nur noch eingeschränkt kompatibel

Trotz der tollen Technik ist das iPad Pro 12,9 (2021) mit einigen Haken behaftet. Neben den gestiegenen Preisen und Reparaturkosten funktioniert auch das Magic Keyboard des Vorgängers nur eingeschränkt, wie Apple schreibt. So könne es „aufgrund der etwas dickeren Abmessungen“ möglich sein, dass die Tastatur-Hülle im geschlossenen Zustand „nicht genau passt, insbesondere wenn Displayschutzfolien angebracht sind.“ Wer jetzt unsicher ist, welches iPad er sich zulegen soll, kann sich in unserer Kaufberatung über die Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle schlau machen: Welches iPad (Pro) 2021 sollte ich am besten kaufen?