In Los Angeles und Umgebung hat ein Mann mehrere GameStop-Filialen überfallen und Artikel im Wert von über 130.000 Dollar gestohlen. Der Täter sitzt nun eine 10-jährige Gefängnisstrafe ab.

Der 28-jährige Frederick Lopez Jr. wurde zu 10 Jahren Haft verurteilt, nachdem er im Jahr 2018 mehrere GameStop-Filialen mit einer Schusswaffe überfiel und Artikel im Wert 131.000 Dollar sowie 1.300 Dollar Bargeld erbeutet. Dies geht aus einer Pressemitteilung des US-Justizministeriums hervor.

Ganze viermal überfiel er nachts unterschiedliche Filialen und zwang die noch anwesenden Mitarbeiter mit vorgehaltener Waffe, Artikel für ihn einzupacken. Dabei nahm er natürlich nicht nur Kaffeetassen und Funko Pop-Figuren mit, sondern auch Konsolen und Videospiele.

Das Gericht verurteilte ihn ebenfalls dazu, die gestohlene Summe als Entschädigung zurückzuzahlen. Seine hohe Gefängnisstrafe geht jedoch nicht auf die hohe Summe zurück, sondern auf die „ernste Natur seiner Straftaten“. Dazu heißt es in der Pressemitteilung:

„Bewaffnete Überfälle, bei denen mit einer Waffe vor den Opfern herumgefuchtelt wird, hinterlassen andauernden erheblichen Stress und Traumata, die Opfer noch für Jahre im Gedächtnis behalten und manche für den Rest ihres Lebens.“

Bilderstrecke starten(33 Bilder)
31 kurze Spiele, die ihr in wenigen Stunden durchspielen könnt

Das letzte Jahr lief ebenfalls nicht so gut für GameStop: Der Konzern machte Verluste und musste sogar Filialen schließen.

Bei GameStop setzt man stark auf den Start der nächsten Konsolengeneration und den Verkauf von PS5 und Xbox Series X, um dem Unternehmen neuen Aufwind zu geben. Glaubt ihr, die neuen Konsolen reichen dafür aus oder steht GameStop vor einem ganz anderen Problem? Schreibt uns eure Meinung gerne in die Kommentare!