Über 15 Jahre hat The Elder Scrolls: Oblivion inzwischen auf dem Buckel – höchste Zeit für ein Remake! Das denken sich auch einige Fans des Spiels, die bereits seit 9 Jahren daran arbeiten, den RPG-Klassiker als Mod in Skyrim wieder aufleben zu lassen. Die bisherigen Ergebnisse sehen absolut atemberaubend aus. 

 

The Elder Scrolls V: Skyrim

Facts 
The Elder Scrolls V: Skyrim

Es sind die größten Modding-Projekte in der ohnehin schon großen Skyrim-Community: Skyblivion (Remake von Oblivion) und Skywind (Remake von Morrowind) befinden sich auf dem Pfad zur Vollendung, beide sind schon recht weit vorangeschritten. Was Skyrim-Modder und -Fans schaffen, habt ihr außerdem schon im wundervollen Enderal erleben dürfen (und wenn nicht, spielt es jetzt!).

In einem etwa 20-minütigen Video stellt euch das Team von Skyblivion vor, was euch im inoffiziellen Remake zu Oblivion erwartet. Mithilfe der Creation Engine von The Elder Scrolls 5: Skyrim erneuern sie das gesamte Spiel, inklusive jedes einzelnen Grashalms und NPCs. Zudem soll Skyblivion noch größer als das ursprüngliche Oblivion werden – auf der Grundlage von offiziellen Skizzen und Artworks, die Bethesda selbst nicht umsetzen konnte.

Skyblivion: Viel mehr als ein Remake

Das Projekt Skyblivion startete bereits vor neun Jahren, wenngleich damals noch ein sehr viel kleineres Team an der Remake-Mod arbeitete. Seit dem ist viel passiert, wie ihr auch in dem Video weiter oben sehen könnt: Die Modder um das Projekt haben keine Angst davor, Oblivion entsprechend der Lore zu verändern und auch zu erweitern.

Während der wunderschöne Herbstwald verschönert und vergrößert wird, erhält auch Leyawiin ein gigantisches Update: Die Stadt wird entsprechend mehrerer offizieller Artworks von Bethesda vergrößert, und zwar so, wie es eigentlich geplant war. In Skyblivion wird Leyawiin mehr Fläche einnehmen, sodass Schiffe über den Fluss mitten durch die Stadt fahren können. Auch mehr Häuser, Läden und eine Einteilung in ein ärmeres und ein reiches Viertel wird es geben.

Entsprechend der angrenzenden Länder an Cyrodiil werden Grenzübergänge als Festungen gestaltet: Ein Übergang zu Schwarzmarsch, der Heimat der Argonier, oder auch ein Übergang nach Elswyer. Allerdings werdet ihr die wahrscheinlich nicht durchqueren können – das Ganze gilt eher der Immersion ins Geschehen.

Skyrim mit 100+ Mods ist ein gänzlich neues Rollenspiel, über dessen Inhalte ihr selbst bestimmen könnt:

NPCs, Objekte, Tiere, Pflanzen und Gebäude werden allesamt mithilfe der Creation Engine erneuert, es handelt sich also tatsächlich um ein riesiges Remake, das zumindest mir jetzt schon Lust darauf macht, wieder in Oblivion einzutauchen. Leider gibt es noch kein Release-Datum der kostenlosen Mod; allerdings erklärt der Sprecher im Video, dass nach all den Jahren zumindest ein Ende in Sicht ist.

Falls ihr selbst Kenntnisse vom Programmieren und Modden habt, wird euch das Team von Skyblivion wahrscheinlich mit offenen Armen empfangen: Besucht die offizielle Seite der Mod, um mitmachen zu können!