Was verdient eigentlich der Nachbar? Auf diese Frage konnten Kunden der Commerzbank-Tochter Comdirect unfreiwillig eine Antwort erhalten. Manchen Nutzern wurden nämlich Kontoauszüge von anderen Kunden angezeigt. Mittlerweile ist das Problem behoben.

Comdirect: Zugriff auf fremde Kontoauszüge

Bei der Commerzbank-Tochter Comdirect ist es zu einer schwerwiegenden Datenpanne gekommen. Über mehrere Stunden hinweg hatten manche Kunden Zugriff auf fremde Kontoauszüge. Wer sich den Kontoverlauf der letzten 30 Tage anzeigen ließ, der sah mitunter Transaktionen von anderen Kunden. Immerhin wurde dabei der Name der betroffenen Person nicht preisgegeben.

Bei den fälschlich angezeigten Informationen handelte es sich um vollständige Kontobewegungen. Was genau auf dem Girokonto vor sich geht und für was im Detail Geld ausgegeben wird, konnte leicht nachvollzogen werden. Teilweise waren also Rückschlüsse auf den jeweiligen Kontoinhaber möglich.

Neben dem Kontoverlauf selbst sollen keine weiteren Daten einsehbar gewesen sein. Ein voller Zugriff auf fremde Konten hat entsprechend zu keiner Zeit bestanden. Überweisungen waren ebenfalls nicht möglich, wie schon im Jahr 2016, als Kunden von Comdirect vor einem sehr ähnlichen Problem standen. Auch damals konnten Kontobewegungen anderen Kunden eingesehen werden.

Im Video: Das sind die Vorteile des mobilen Bezahlens.

Mobile Payment: Sollte ich es nutzen?

Datenpanne: Comdirect deaktiviert Umsatzanzeige

Der Bank zufolge bestand das Problem am 12. Juli 2021 über mehrere Stunden. Zwischenzeitlich wurde deswegen die Umsatzanzeige deaktiviert, wie eine Sprecherin bestätigt: „In bestimmten Konstellationen konnte es heute kurzzeitig zu einem Problem mit der Umsatz-CSV-Exportfunktion kommen. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Behebung des Fehlers. Dafür haben wir vorübergehend die Umsatzanzeige deaktiviert“ (Quelle: T-Online). Comdirect möchte alle betroffene Kunden informieren. Um ihr Guthaben müssen sich Kunden „keine Sorgen machen“.