Rockstar macht gemeinsame Sache mit Girls Game Lab – für einen guten Zweck. Gemeinsam möchten sie junge Mädchen dazu ermutigen, selbst Videospiele zu entwickeln. Im Rahmen eines Workshops dürfen die Mädchen einmal einen Blick hinter die Kulissen werfen und selbst kräftig mit anpacken.

Frauen, die Videospiele spielen, sind selten? Nein, ganz und gar nicht. Inzwischen kann die Zahl der weiblichen Gamer zum männlichen Pendent durchaus mithalten. In anderen Bereichen, wie beim eSport oder in der Entwicklung, sieht das ganze allerdings anders aus. Das wissen auch Rockstar Games und Girls Game Lab und möchten jungen Mädchen zeigen, welche Möglichkeiten sie haben.

Spielt ihr auf Konsole oder auf dem PC?

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Red Dead Redemption 2: Diese 7 Dinge solltet ihr über die PC-Version wissen

Rockstar Games öffnet die Türen für Mädchen

Es ist selten, dass Rockstar Games für Außenstehende die Türen öffnet, doch dieses Event scheint ein guter Zeitpunkt dafür zu sein. Eingeladen sind Mädchen, die zwischen acht und zwölf Jahre alt sind. Am 22. Februar können sie sich im Studio Edinburgh einmal bei einem der erfolgreichsten Spielemachern umsehen und im Rahmen eines Workshops alle Fragen stellen, die ihnen auf dem Herzen liegen.

Doch nicht nur schauen ist hier erlaubt – es geht auch ums Mitmachen. Während des kostenlosen Workshops können die Mädchen lernen, wie man Orte und Charaktere designt, Assets erstellt und mit der kostenlosen Stencyl-App programmieren kann. Zusätzlich sollen sie ein eigenes Level erstellen können und lernen, grundlegende Animationen zu entwerfen. Dabei befinden sie sich in äußerst guten Händen, denn unterstützt werden sie von den lokalen Red Dead Redemption 2-Entwicklern.

Was sagt ihr zu diesem Event? Würdet ihr eure Kinder hinschicken, oder hättet ihr das selbst gern gemacht? Schreibt es uns gerne unterhalb in die Kommentare.