Aldi startet ein neues Experiment. Der Discounter will seinen Kunden nicht nur während der regulären Öffnungszeiten seine Waren zum Verkauf anbieten, auch nach Ladenschluss soll in Zukunft „weitergeshoppt“ werden. Wie genau das neue Konzept aussieht, erklärt euch GIGA. 

 

ALDI

Facts 

Verkaufsautomaten bei Aldi: Einkaufen rund um die Uhr

Jedem von uns ist bestimmt schon mal in der Samstagnacht eingefallen, dass man beim Einkauf doch noch etwas vergessen hat. Wer jetzt keinen gut ausgestatteten Späti in der Nähe hat, der schaut in die Röhre. Aldi Süd möchte das in Zukunft jedoch ändern und startet deswegen ein neues Projekt, wie t3n berichtet. In der Gemeinde Haßloch wird vor dem Markt der Discounter-Kette in Zukunft ein Verkaufsautomat postiert, den die Kundschaft auch nach Ladenschluss ansteuern kann, um einige essenzielle Lebensmittel zu kaufen.

Zum Produktportfolio des „Aldimat“ gehören neben Käse, Butter und Grillgut auch Wurst. Pfennigfuchser dürften sich darüber freuen, dass die Lebensmittel im Automaten genauso viel kosten wie im Markt. Rund 30 unterschiedliche Produkte sollen so zum Verkauf angeboten werden. Das Produktangebot ist also deutlich überschaubarer als im Markt. Worauf die Kunden ebenfalls verzichten müssen, ist die Zahlung mit Bargeld. Lediglich mit Plastik oder kontaktlos via Smartphone oder Smartwatch kann der Einkauf getätigt werden.

Noch bequemer: Direkt über den REWE-Lieferservice bestellen

Fun-Facts zur Discounter-Legende Aldi:

7 Fakten über Aldi, die ihr nicht kanntet

Aldimat: Nette Idee mit Verbesserungspotenzial

Das Konzept, dass man seine Einkäufe auch nach den offiziellen Öffnungszeiten durchführen kann, klingt auf dem Papier durchaus praktisch, wenn auch nicht gerade revolutionär. Dass Aldi während der Testphase jedoch nur 30 unterschiedliche Produkte im Automaten anbietet, klingt alles andere als zeitgemäß. Dahinter könnte jedoch Kalkül stecken. Schließlich werden viele Kunden durch geschickte Werbemaßnahmen im Markt verführt, doch noch etwas mehr einzukaufen als auf dem Einkaufszettel steht. Dieser „Verkaufstrick“ würde am Automaten entfallen.

Wie wäre es mit einem Panzer, etwas Eulenkotze oder ein Stück vom Mond?

Bilderstrecke starten(21 Bilder)
20 Dinge, von denen ihr niemals gedacht hättet, dass ihr sie online kaufen könnt

Sollte sich die Testphase als erfolgreich herausstellen, dürfte das Projekt ausgeweitet werden. Je nachdem wie das Feedback der Kunden ausfällt, könnte auch das Warenangebot noch einmal angepasst oder sogar erweitert werden. Sobald es neue Infos zum Projekt „Aldimat“ gibt, werden wir darüber berichten.