Ryzen 3000: Gute Nachrichten für Fans der neuen AMD-Prozessoren

Robert Kohlick

2019 war für AMD ein recht erfolgreiches Jahr. Das hat das Unternehmen nicht zuletzt den Ryzen-3000-Prozessoren zu verdanken. Dieser Erfolg sorgte bis zuletzt für einen großen Nachteil bei potenziellen Kunden. Doch dieser scheint sich nun langsam aufzulösen. 

Ryzen 3000: Top-Modelle der AMD-Prozessoren werden wieder günstiger

Wer kurz nach dem Verkaufsstart des Ryzen 9 3900X und des Ryzen 9 3950X einen der Chips ergattern wollte, schaute in die Röhre. Nicht nur waren die Prozessoren in beinahe allen Shops ausverkauft, sondern wurden mitunter auch weit über dem offiziellen UVP angeboten. AMD hatte die Nachfrage an Chips weit unterschätzt, kam dementsprechend nicht mit der Produktion hinterher – das geringe Angebot und die hohe Nachfrage sorgten für den kolossalen Preisanstieg.

Dieser gipfelte ironischerweise im Black Friday. Zu diesem Zeitpunkt wurden für den Ryzen 9 3900X rund 578 Euro aufgerufen. Noch tiefer in die Tasche mussten Käufer des Ryzen 9 3950X greifen. Der 16-Kern-Prozessor kostete zum Shopping-Event sage und schreibe 939 Euro. Zum Vergleich: Der von AMD ausgerufene UVP der beiden Chips liegt bei 529 Euro respektive 819 Euro.

Doch das ist zum Glück alles Schnee von gestern. Inzwischen scheint sich die Lieferproblematik sichtlich entspannt zu haben, denn die Preise der beiden Top-Prozessoren befinden sich derzeit auf Talfahrt. Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es AMDs Zwölfkerner, den Ryzen 9 3900X, schon für 499 Euro. Auch der Preis des Ryzen 3950X  ist stark gefallen. Erstmals ist das Top-Modell online mit einem Preis von 809 Euro unter dem offiziellen UVP erhältlich.

AMD vs. Intel: Wie sich Intel die Butter vom Brot klauen lässt.

Ryzen 9 3900X bei Mindfactory angucken*Ryzen 3950X bei Mindfactory angucken*

Ryzen-Prozessoren günstig kaufen: Preisverfall gilt nicht für alle neuen AMD-CPUs

Während die beiden Spitzenmodelle der neuen Ryzen-3000-Reihe beide stark im Preis gefallen sind, sieht die Preisentwicklung der restlichen Chips eher durchwachsen aus. Der Preis-Leistungs-Tipp, der Ryzen 5 3600, ist gerade mit einem Verkaufspreis von 196 Euro recht teuer. Anders sieht das beim Ryzen 7 3800X aus. Zwar fehlen bei einem Preis von etwa 358 Euro noch fast 30 Euro zum historischen Bestpreis, die Kurve des Preisverlaufs zeigt hier aber ganz klar nach unten. Eine ähnliche Preisentwicklung lässt sich beim Ryzen 3600X beobachten.

Eine Antwort, ob nun ein guter Zeitpunkt für den Kauf eines neuen Ryzen-Prozessors ist, lässt sich aktuell pauschal nicht geben. Doch so günstig wie jetzt waren Ryzen 9 3900X und Ryzen 9 3950X noch nie.

Der Black Friday hat die Top 10 der beliebtesten CPUs ganz schön durcheinander gewirbelt:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top-10-CPUs: Die aktuell beliebtesten PC-Prozessoren in Deutschland

Was sagt ihr zur Preisentwicklung der neuen Ryzen-Prozessoren? Hättet ihr damit gerechnet, dass die beiden Spitzenmodelle am Black Friday zu Mondpreisen verkauft werden? Habt ihr euch schon einen der neuen Ryzen-Chips zugelegt? Wenn ja, welchen? Und für welche Anwendungen habt ihr ihn euch geholt? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung