Samsung Galaxy Note 10 (Plus): So schnell soll der Preis der Smartphones fallen

Peter Hryciuk 7

Das Samsung Galaxy Note 10 und Note 10 Plus sind ohne Zweifel die bisher besten Smartphones des Herstellers – kosten aber auch sehr viel Geld. Wer etwas Geduld beweist, kann richtig viel Geld sparen – wie sich zeigt.

Samsung Galaxy Note 10 (Plus): Das Warten lohnt sich

Samsung verkauft das Galaxy Note 10 in Deutschland für ab 949 Euro und das Galaxy Note 10 Plus für ab 1.099 Euro. Es gibt teurere Modelle mit mehr Speicher oder 5G-Modem. Auch wenn Samsung euch im Zeitraum der Vorbestellung bis zu 550 Euro für euer altes Handy bezahlt, sind die Preise immer noch sehr hoch, wenn man nicht gerade ein Galaxy S10 oder Note 9 in Zahlung gibt.

Der Preisverfall wird laut den Preivergleichs-Spezialisten von Idealo aber in absehbarer Zeit deutlich fallen. Bei den Vorgängern Galaxy Note 8 und Note 9 sah die Preisentwicklung in 12 Monaten nach dem Marktstart wie folgt aus:

Das Galaxy Note 9 hat im Vergleich zum Galaxy Note 8 nach vier Monaten viel mehr an Wert verloren. Nach 12 Monaten lagen beide auf dem gleichen Level. Ähnlich dürfte der Preisverlauf beim Galaxy Note 10 und Note 10 Plus erfolgen. Beide Smartphones dürften in den ersten drei bis vier Monaten bis zu 30 Prozent an Wert verlieren und danach nur noch langsam im Preis fallen. Folgende Preise könnten zu Weihnachten gelten:

  • Samsung Galaxy Note 10: 670 Euro
  • Samsung Galaxy Note 10 Plus: 770 Euro

Das ist zwar immer noch sehr viel für ein Smartphone, aber trotzdem viel weniger, als man jetzt bezahlen muss. Wir werden den Preisverlauf beider Smartphones beobachten und euch mitteilen, wenn es gute Angebote gibt.

GIGA macht den Vergleich und verrät euch, ob sich der Umstieg zum Note 10 Plus lohnt:

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Samsung Galaxy Note 10 Plus und Note 9 im Vergleich: Lohnt sich der Umstieg?

Samsung Galaxy Note 10 (Plus): Unser erster Eindruck

Samsung Galaxy Note 10 (Plus): Das Note für Groß und Klein.

Samsung Galaxy Note 10 (Plus) kaufen*

Das Samsung Galaxy Note 10 und Note 10 Plus haben beim Erstkontakt einen guten Eindruck hinterlassen. Nur die Namensgebung finden wir ungewöhnlich. Eigentlich sollte das Note 10 Plus das Note 10 sein und die Nachfolge des Note 9 als das Topmodell antreten. Das Galaxy Note 10 hätte eher ein Note 10e sein müssen. Samsung hat mit der Galaxy-S10-Serie speziell diese neue Bezeichnung für ein abgespecktes Modell eingeführt. Wieso also nicht auch bei der Note-Serie verwenden? Was uns am Galaxy Note 10 und Note 10 Plus gefallen hat, erfahrt ihr im obigen Video.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung