Apple hat mit dem iPhone 13 vorgelegt. Samsung scheint aber keine großen Ambitionen zu haben, das volle Potenzial bei der Ausstattung des Galaxy S22 und Galaxy S22 Plus auszuschöpfen. Dabei stammt die beste Hardware von dem Unternehmen selbst.

 

Samsung Electronics

Facts 

Samsung Galaxy S22 ohne die beste 50-MP-Kamera

Wird das Samsung Galaxy S22 ein Smartphone voller Kompromisse? Das südkoreanische Unternehmen entwickelt viel Hardware, darunter mit die besten Kamera-Sensoren auf dem Markt. Wie es scheint, wird Samsung diese aber nicht im kommenden Galaxy S22 und Galaxy S22 Plus nutzen. So soll laut einer Quelle „nur“ der kürzlich vorgestellte ISOCELL GN5 zum Einsatz kommen. Dabei hat Samsung mit dem ISOCELL GN1 und GN2 zwei noch größere Sensoren zur Verfügung.

Der ISOCELL GN5 von Samsung wäre im Galaxy S22 schon eine Verbesserung im Vergleich des Galaxy S21. Hätte Samsung aber den ISOCELL GN1 oder GN2 mit noch größerem physischen Sensor eingesetzt, wäre der Unterschied noch deutlicher. Alle Sensoren können Pixel-Binning nutzen, um die Bildqualität zu verbessern. Dabei werden vier Pixel zu einem größeren Pixel zusammengerechnet und die KI macht daraus ein besseres Foto. Doch wenn der Sensor an sich schon größer ist, wird automatisch auch das Bild noch besser. Die Software kann da nur zu einem gewissen Maße helfen.

Der Zoom des Galaxy S22 soll sich hingegen deutlich verbessern. Statt auf eine digitale Vergrößerung durch den 64-MP-Sensor zu setzen, will Samsung im Galaxy S22 und S22 Plus einen optischen 3x-Zoom verbauen. Das wäre wirklich ein großer Schritt.

Die aktuellen Top-Smartphones von Samsung im Video:

Samsung Galaxy S21, S21 Plus und S21 Ultra: Das steckt in den neue Flaggschiffen

Samsung macht nur das Nötigste

Aktuell scheint Samsung eine komische Strategie zu verfolgen. Man wird das Galaxy S22 und Galaxy S22 Plus zwar schon verbessern, macht aber irgendwie nur das absolut Nötigste, um dieses Ergebnis zu erreichen, statt einfach alles zu geben. Dabei wäre genau das jetzt nötig. Die Galaxy-S21-Smartphones haben sich sehr schlecht verkauft und das iPhone 13 ist noch einmal gefährlicher geworden.