Samsung hat die Galaxy-S22-Smartphones zwar gerade erst auf den Markt gebracht, doch schon jetzt tauchen erste Informationen zum Galaxy S23 auf. Die Erwartungen sind hoch, denn im Vergleich zum Galaxy S21 hatte sich kaum etwas verändert. Für das Galaxy S23 sieht es aber kaum besser aus.

 
Samsung Electronics
Facts 

Samsung Galaxy S23 und S23 Plus ohne neue Kamera

Samsung feiert mit dem Galaxy S22 Ultra einen riesigen Erfolg. Die Mischung aus Ultra- und Note-Smartphone kommt hervorragend an und verkauft sich viel besser als die normalen Galaxy-S22-Smartphones. Dabei könnte es im kommenden Jahr bleiben, denn wirklich viele Neuerungen scheinen für das Galaxy S23 und S23 Plus nicht geplant zu sein. Wie jetzt bekannt wurde, soll auch das Teleobjektiv unverändert bleiben (Quelle: GalaxyClub).

Während das Galaxy S23 Ultra also über ein sehr gutes Zoom-Objektiv verfügen wird, werden das Galaxy S23 und S23 Plus wieder zurückstecken müssen. Es soll beim 10-MP-Teleobjektiv bleiben, welches ihr aus dem Galaxy S22 und S22 Plus kennt. Dabei zeigt die Konkurrenz, dass es in der Preisklasse auch deutlich besser geht. Im Google Pixel 6 Pro (Test) ist beispielsweise ein Periskop-Zoom verbaut. Und das Handy hat trotzdem „nur“ 900 Euro gekostet. Um so eine Kamera zu bekommen, müsst ihr bei Samsung zum Ultra-Modell greifen.

Was das Samsung Galaxy S22 Ultra so besonders macht:

Samsung Galaxy S22 Ultra im Hands-On Abonniere uns
auf YouTube

Samsung verzichtet auf viele neue Technologien

Während kürzlich bekannt wurde, dass immerhin die jahrealte Frontkamera im Galaxy S23 und S23 Plus verbessert werden soll, gibt es an anderer Stelle keine guten Nachrichten. Die neue 200-MP-Kamera, die Samsung selbst vor einiger Zeit vorgestellt hat, wird nicht im Galaxy S23 Ultra zum Einsatz kommen. Stattdessen überlässt das Unternehmen Motorola und Xiaomi die Bühne, die die Kamera mit Kusshand abnehmen. Es kommt außerdem keine Unter-Display-Kamera der neuen Generation zum Einsatz. Ihr müsst euch bei den neuen Top-Handys von Samsung also darauf einstellen, dass es dort nur wenig wirklich Neues gibt.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.