Samsung hat sich in diesem Jahr einen folgenschweren Skandal geleistet, der sogar die treuesten Kunden des südkoreanischen Unternehmens zum iPhone von Apple treibt. Bei einer Straßenumfrage haben treue Samsung-Kunden nun verraten, wieso sie auf das iPhone umgestiegen sind.

Handy-Drossel: Samsung hat das Vertrauen verloren

Samsung-Handys sind in Südkorea, dem Heimatland des Unternehmens, extrem beliebt und haben eine große Stammkundschaft. Dort sind viele Bürgerinnen und Bürger stolz auf das Unternehmen und unterstützen es gerne mit dem Kauf der Hardware. Doch Samsung kann sich auch dort nicht alles erlauben. Der Drossel-Skandal war zu viel. Stammkunden in Südkorea, die sonst ohne Zweifel immer zu neuen Samsung-Handys gegriffen haben, fühlten sich laut einer kleinen Straßenumfrage betrogen und greifen jetzt zum iPhone von Apple (Quelle: SamMobile).

Als Grund wird meist der Skandal um den „Game Optimizing Service“ genannt, der über 10.000 Apps und Spiele ohne das Wissen der Nutzer gedrosselt hat. Die GPU- und CPU-Leistung wurde reduziert, sodass die Nutzer nicht das volle Potenzial des Smartphones abrufen konnten. Das wurde laut Samsung gemacht, um eine Überhitzung zu verhindern. Doch der Vertrauensverlust war da und das Interesse im Heimatland sowie anderen Märkten deutlich geringer. Die Zukunft wird zeigen, ob wirklich viele Menschen jetzt umsteigen wollen oder es nur einzelne Kunden sind.

Beim Samsung Galaxy S22 (Plus) war die App-Drossel auch aktiv:

Samsung Galaxy S22 im Hands-On Abonniere uns
auf YouTube

Software-Update hat App-Drossel entfernt

Als Reaktion auf den Skandal hat Samsung zwar schnell ein Update veröffentlicht, mit dem die App-Drossel ausgeschaltet werden kann, wenn die volle Leistung des Smartphones abgerufen werden soll, doch das hat nicht alle Menschen überzeugt. Viele treue Samsung-Kunden in Südkorea, die seit Jahren nur Galaxy-Handys gekauft haben, greifen jetzt vermehrt zu einem iPhone und wollen auch dabei bleiben. Diese zurückzugewinnen, wird sehr schwer.