Samsung zeigt Smartphone-Revolution: So sieht das Galaxy-Handy der Zukunft aus

Peter Hryciuk 6

Samsung hat mit dem Galaxy Fold die Smartphone-Zukunft eingeläutet. Wirklich überzeugt sind wir von dem teuren Falt-Handy aber nicht, unter anderem weil es Probleme mit der Haltbarkeit gibt. Das, was Samsung jetzt gezeigt hat, kommt unseren Vorstellungen einer Smartphone-Revolution deutlich näher.

Samsung will Galaxy-Smartphones richtig falten

Während das erste Galaxy Fold eher ein Tablet ist, das man zum besseren Transport in der Hosentasche zusammenklappen kann, ist das nächste Falt-Handy von Samsung wirklich ein normales Smartphone, das sich in der Mitte zusammenklappen lässt. Genau so stellen wir uns ein Falt-Handy vor. Es handelt sich einfach um ein normales Smartphone, beispielsweise ein Galaxy S10 Plus mit großem Bildschirm, das sich bei Bedarf zusammenklappen lässt. Im nachfolgenden Video, das Samsung veröffentlicht hat, wird die Idee von Samsung demonstriert. Schon an dem Kameraloch im Bildschirm sieht man, dass hier nicht ein altes Konzept aufgewärmt wurde. Samsung will so ein Smartphone tatsächlich bauen:

Samsungs Smartphone-Revolution: So sieht das Handy der Zukunft aus.

Neu ist die Idee im Übrigen nicht. Motorola will wohl noch in diesem Jahr einen Nachfolger des legendären RAZR-Handys vorstellen, das sich genau so zusammenklappen lässt. Samsung hat bisher leider noch nicht verraten, wann wir mit so einem Galaxy-Smartphone rechnen können. Denkbar wäre eine Präsentation im nächsten Jahr vor der IFA 2020. Samsung will angeblich die Note-Serie mit der S-Serie zusammenführen, damit in der zweiten Jahreshälfte die faltbaren Handys im Fokus liegen.

Samsung Galaxy Fold 5G bei Samsung kaufen*

Das Samsung Galaxy S11 könnte noch wie ein klassisches Smartphone aussehen:

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Samsung Galaxy S11: So schön könnte das neue Top-Smartphone aussehen

Faltbares Samsung-Handy: Was ist mit der Haltbarkeit?

Das Samsung Galaxy Fold hat von Beginn an Probleme gemacht. Samsung musste das Handy nochmals überarbeiten und haltbarer machen. Trotzdem ist auch die neue Version relativ empfindlich, sodass Samsung sogar eine Anleitung veröffentlicht hat, wie man mit dem faltbaren Handy richtig umgehen sollte. Bei der neuen Generation könnte sich das ändern. Corning arbeitet nämlich an einem Glas, das sich biegen lässt. Damit könnte Samsung den Kunststoff ersetzen und das größte Problem der faltbaren Handys lösen. Wir sind mehr als gespannt, ob das schon im nächsten Jahr der Fall sein wird.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung