Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Hardware
  4. Schluss mit IKEA! Nach 11 Jahren habe ich mir endlich einen richtigen Bürostuhl gekauft

Schluss mit IKEA! Nach 11 Jahren habe ich mir endlich einen richtigen Bürostuhl gekauft

Für diesen Bürostuhl habe ich ein kleines Vermögen ausgegeben – und er ist jeden Cent wert! (© GIGA)
Anzeige

Nach über 11 Jahren auf meinem IKEA Markus wurde es Zeit, den Bürostuhl-Klassiker des schwedischen Möbelhauses in Rente zu schicken. Es wurde Zeit für einen Nachfolger. Also habe ich 1.130,50 Euro vor gut einem halben Jahr in die Hand genommen und in einen Herman Miller Aeron investiert. Vor ein paar Jahren wäre mir nicht im Traum eingefallen, so viel für einen Bürostuhl hinzublättern. Jetzt hingegen bereue ich nur eine einzige Sache: Dass ich das Geld nicht schon viel früher ausgegeben habe.

Es wird Zeit für einen neuen Bürostuhl

Als Online-Redakteur verbringe ich quasi meinen kompletten Arbeitstag vorm Rechner – und trotz höhenverstellbaren Tischs (bei Flexispot anschauen) entsprechend auch viele Stunden auf meinem Bürostuhl. Bis zuletzt war das ein echter IKEA-Klassiker namens Markus (bei IKEA anschauen). Nach über zehn Jahren im Einsatz wurde es jedoch endlich Zeit für Ersatz. Das Kunstleder blätterte schon seit geraumer Zeit immer weiter ab, der Stuhl hatte einen leichten Knick nach rechts und die Sitzfläche war inzwischen auch ziemlich durch.

Anzeige

Nach mehrstündiger Recherche und einem Termin zum Probesitzen stand mein Entschluss fest: Der Herman Miller Aeron Remastered in der Größe C würde meinen IKEA Markus beerben. Kaufpreis im Dezember 2023: 1.130,50 Euro bei einem lokalen Anbieter in Leipzig. Eine ordentliche Stange Geld, keine Frage. Nach meinen ersten Monaten mit dem Herman Miller Aeron muss ich jedoch zugeben: Das war es auf jeden Fall wert!

Sieht komisch auch, ist aber ein echtes Komfortwunder: der Herman Miller Aeron (Bildquelle: Herman Miller)

Der Herman Miller Aeron macht es allen recht

Seitdem ich den Herman Miller Aeron im Einsatz habe, habe ich deutlich weniger Rückenschmerzen. Das ist nicht allein der Verdienst des Stuhls. Nach dem Kauf habe ich mich intensiv mit meinem neuen Mobiliar auseinandergesetzt und achte unter anderem darauf, dass ich auch wirklich vernünftig auf dem Stuhl sitze, anstatt Stunde um Stunde immer tiefer darin zu versinken.

Anzeige

Hinzu kommt, dass ich den Stuhl dank einer Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten passend auf mich zuschneiden kann. Neben der Höhe der Armlehnen kann ich auch festlegen, ob sie eher weiter vorne oder hinten platziert sein sollen – zudem lassen sie auch noch eindrehen. Über ein Stellrad verändere ich den Widerstand der Rückenlehne, arretiere sie wahlweise, verstelle die Höhe meines Sitzes und suche mir aus, wie stark die Rückenstütze mir ins Kreuz drückt. Ist es anfangs viel Rumgefummel? Klar, keine Frage! Aber den Aufwand habe ich im besten Fall nur ein einziges Mal und habe dann im besten Fall für eine ganze Weile Ruhe.

Anzeige

Das komplette Repertoire an Einstellungsmöglichkeiten gibt’s im Video zu sehen:

Herman Miller Aeron – Einstellungsmöglichkeiten im Video

Und auch die Sitz- und Rückenfläche haben es mir angetan. Das Kunststoff-Mesh fühlt sich einfach klasse an. Es passt sich perfekt an meinen Hintern und meinen Rücken an, ohne aber zu sehr nachzugeben. Ich habe stets das Gefühl, dass beide Körperteile angemessen gestützt werden, ohne zu drücken. Und zudem kommt stets genug Luft heran, sodass auch das Schwitzen kein Problem darstellt.

Luftdurchlässig und trotzdem stabil – das Mesh der Rückenlehne und der Sitzfläche hat mich vollends überzeugt (Bildquelle: GIGA)

Apropos Problem: Sollte es die mal geben, habe ich immerhin satte 12 Jahre Garantie auf meinen Bürostuhl, in der auch die Laufrollen, alle Bewegungsmechanismen und der pneumatische Zylinder enthalten sind. Einziges Problem, bei dem auch die Garantie nicht weiterhilft: Staub. Meine Güte zieht der Herman Miller Aeron dieses geradezu magisch an! Aber ganz ehrlich: Das Teil regelmäßig abzusaugen und zu wischen, ist nun wirklich nicht das Ende der Welt.

Ey, ich habe dich doch erst letztes Wochenende abgesaugt! (Bildquelle: GIGA)

Über 1.000 Euro für einen Stuhl sind viel Geld, aber …

Kurzum: Ich bin echt zufrieden mit meinem neuen Bürostuhl und bereue lediglich, dass ich das Geld dafür nicht schon früher in die Hand genommen habe. Endlich sitze ich wirklich angenehm und ergonomischer als vorher.

Gleichzeitig soll das jetzt kein Aufruf sein, dass jeder von euch loszieht, um sich einen Bürostuhl für über 1.000 Euro zuzulegen. Solide Alternativen gibt es auch schon deutlich günstiger zu kaufen. Wer jedoch ebenfalls die meiste Zeit im Home-Office verbringt und das Geld erübrigen kann, sollte meiner Meinung nach auch in entsprechend hochwertige und verlässliche Ausstattung investieren. Glaubt mir, euer Körper wird es euch danken. Schließlich schraubt der Handwerker eures Vertrauens höchstwahrscheinlich auch nicht mit Billigwerkzeug von AliExpress rum.

Gut zu wissen: Wer ein paar Hundert Euro sparen will, findet Herman-Miller-Stühle gebraucht auch deutlich günstiger auf Kleinanzeigen, wenn beispielsweise Büros aufgelöst werden oder refurbished bei diversen Online-Händlern wie etwa RefurbishedMiller.

Mein persönlicher Tipp an alle: Unbedingt vorher Probesitzen und professionell beraten lassen. Denn am Ende kann auch ich nur meine persönlichen Erfahrungen mit euch teilen. Ob der Stuhl auch für euch taugt, müsst ihr selbst herausfinden.

Anzeige