Das Sammeln von Karten ist für viele ein Hobby, das hin und wieder ziemlich viel Geld verschlingen kann. Schlimm, wenn diese Karte dann auch noch verschwindet. So passierte es mit einer Pokémon-Karte, die sich im Jahr 2018 für 60.000 US-Dollar verkaufte.

Für die meisten ist das Sammeln von Karten ein Hobby, ab und an handelt es sich dennoch um atemberaubende Summen die bei so einem Handel zusammenkommen können. Das gilt vor allem für Karten, die aufgrund einer limitierten Stückzahl oder eines einzigartigen Unterschieds zu anderen Exemplaren, unschätzbaren Wert erreichen können.

Die Karte Trainer No. 3 ist eine dieser speziellen Karten. Von ihr gibt es gerade mal eine Ausgabe und die erhielt der dritte Platz eines Pokémon-Wettbewerbs in Japan im Jahr 1999. Über eBay fand sie einen neuen Besitzer, der diese wertvolle Karte allerdings nie erhalten hat.

Vielleicht habt ihr auch etwas wertvolles in eurem Besitz? Findet es hier heraus:

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
Dachbodenschätze: Diese Sammlerstücke sind heute ein Vermögen wert

Vom Erdboden verschluckt

Über den Versandanbieter Aramex sollte das gute Stück, das für unglaubliche 60.000 US-Dollar an den Mann ging, sicher verschickt werden und dem neuen Besitzer Freude bringen – der steht seit August 2018 allerdings mit leeren Händen da.

Pokemonplace, der Verkäufer, gibt an, die Karte sicher in einer Plastikhülle mit einem einzigartigen Holomuster verstaut zu haben und diese, gemeinsam mit weiteren Sendungen, als Massengut bei USPS abgegeben zu haben. Das sollte sich als Fehler herausstellen, denn durch die Aufgabe als Massengut, verläuft sich nun die Spur der Tracking-Nummer im Sand und die Versicherungssumme von 50.000 US-Dollar kann nicht in Anspruch genommen werden.

„Ich würde es als verloren einstufen“, gibt pokemonplace an und bietet jedem 1000 US-Dollar an, der eine Information zum Verbleib der Karte geben kann. Dumm gelaufen.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Jasmin Peukert
Jasmin Peukert, GIGA-Expertin für Games, Anime, Final Fantasy 14 und League of Legends.

Ist der Artikel hilfreich?