Laut dem Leaker Tom Henderson sticht Skull and Bones Anfang Juli nun endlich und eigentlich auch zum zweiten Mal offiziell in See. Außerdem bestätigt die Alterseinstufung des ESRB das Ausbleiben des Last-Gen-Releases.

 
Skull & Bones
Facts 
Skull & Bones

Skull and Bones: Release und weitere Infos

Die wichtigsten Daten zu Skull and Bones:

  • Genre: MMO, Action-Adventure
  • Setting: Indischer Ozean, 17. und frühes 18. Jahrhundert
  • Spielmodus: Singleplayer, Multiplayer, Koop
  • Plattformen: Noch unbekannt
  • Release: Geplant für die 2. Hälfte des Fiskaljahres 2022 (Oktober 2022 bis März 2023)
  • Altersfreigabe: Noch unbekannt
  • Entwickler: Ubisoft Singapore
  • Publisher: Ubisoft

Hinweis: Offiziell ist bisher wenig bekannt und viele Elemente sollen Berichten zufolge während der Entwicklung sogar mehrfach komplett verändert worden sein. Die Daten zu Skull and Bones können sich also durchaus noch ändern.

Wie viel von diesem Trailer von der E3 2018 noch im fertigen Spiel stecken wird, ist unklar:

Skull and Bones: E3 2018 Gameplay Video | Ubisoft [DE]

27. Juni 2022:

Offizielle Enthüllung schon nächste Woche

Der Leaker Tom Henderson will aus seinen Quellen wissen, dass die offizielle Enthüllung von Skull and Bones in der Woche des 4. Juli 2022 geplant ist. Laut Henderson soll dabei auch das angepeilte Release-Datum genannt sowie erstes Gameplay gezeigt werden. (Quelle: Try Hard Guides). Während der Entwicklung des Spiels gab es gleich mehrere grundlegende Neuausrichtungen, sodass es sich um eine zweite Enthüllung des Spiels handelt, obwohl es bei der E3 2017 bereits eine Vorstellung von Skull and Bones gab.

ESRB-Rating verrät wichtige Details

Die Alterseinstufung des Entertainment Software Rating Board (ESRB) nennt als Plattformen (wie auch das brasilianische Pendant) nur PC, Google Stadia, PS5 und Xbox Series X|S. Demnach ist erstmal kein Release für die Last-Gen-Konsolen geplant. Skull & Bones erhält ein M für „Mature“, also eine Eignung für Personen ab 17 Jahren. Grund dafür sind die Darstellung von Gewalt, Blut, tote Körper, Schimpfwörter, der Konsum von Drogen und die Darstellung von Sexarbeit. Außerdem weist das ESRB auf das Vorhandensein von in-game Käufen hin, die typischen Mikrotransaktionen scheint es wie in vielen Ubisoft-Spielen also auch in Skull and Bones zu geben. (Quelle: ESRB)

21. Juni 2022:

Skull and Bones: Last-Gen-Release möglicherweise nicht geplant

Nach Südkorea gab es inzwischen auch in Brasilien eine erste Alterseinstufung für Ubisofts Piratenspiel Skull and Bones. Das Spiel soll dort ab 16 Jahren freigegeben werden. Die Einstufung ist damit der zweite Hinweis auf die tatsächliche Veröffentlichung von Skull and Bones, das bisher bei der Entwicklung schon den einen oder anderen Sturm durchfahren musste. Das interessanteste Detail sind allerdings die angeben Plattformen. (Quelle: Twisted Voxel).

Aufgelistet sind nur die Plattformen PC, Google Stadia, PS5 und Xbox Series X|S. Es scheint, Ubisoft will auf die neueste Konsolengeneration setzen und vorerst auf einen Release für PS4 und Xbox One verzichten. Ein Last-Gen-Release ist damit zwar nicht komplett vom Tisch, doch wir befinden uns aktuell (immer noch) in der Übergangsphase zwischen zwei Konsolengenerationen. Publisher müssen sich entscheiden, ob sie die technischen Beschränkungen der alten Hardware für ihre neuen Spiele noch in Kauf nehmen wollen.

16. Mai 2022:

Erste Alterseinstufung für Skull and Bones

Der erste handfeste Hinweis, dass Skull and Bones tatsächlich in den Release-Hafen einfährt, kommt aus Südkorea. Die dortige Behörde, die zuständig für die Altersfreigabe von Videospielen ist, hat eine Einstufung der PC-Version von Skull and Bones vorgenommen. (Quelle: VGC). Das Game Management Committee hat das Spiel in Südkorea als „nicht für Jugendliche geeignet“ eingestuft. Der Grund dafür ist die Darstellung von Drogen- und Alkoholkonsum. Dass bei einem Piratenspiel die obligatorische Buddel voll Rum nicht fehlt, versteht sich von selbst.

Die ersten Alterseinstufungen sind häufig ein Indiz dafür, dass ein Spiel sich tatsächlich dem Release nähert, eine erneute Verschiebung lässt sich dadurch allerdings nicht ausschließen. Skull and Bones hat eine sehr problematische Entwicklung hinter sich, was eine Einschätzung schwierig macht. Sollte sich das Spiel noch mal verschieben, besteht natürlich die Gefahr, dass uns die albernen nautischen Redewendungen ausgehen und das kann wirklich niemand wollen.

12. Mai 2022:

Skull and Bones soll in den nächsten zehn Monaten erscheinen

Im aktuellen Finanzbericht von Ubisoft kündigte der Publisher an, das Piratenabenteuer noch in diesem Fiskaljahr zu veröffentlichen. (Quelle: Ubisoft) Ubisofts Geschäftsjahr startet immer am 31. März, was bedeutet, dass Skull and Bones innerhalb der nächsten zehn Monate erscheinen soll. In einem Gespräch mit Ubisofts Investoren erklärte Finanzvorstand Frédérick Duguet, der Release sei für die zweite Hälfte des Fiskaljahres geplant, also der Zeitraum zwischen Oktober 2022 und März 2023. (Quelle: Ubisoft).

Ursprünglich sollte Skull and Bones bereits Ende 2018 erscheinen und wurde über die Jahre hinweg immer wieder verschoben. Wie sicher das neue Release-Fenster ist, lässt sich also schwer sagen.

5. Mai 2022:

Skull and Bones: Ubisoft bestätigt Echtheit des Leaks

Seit ein paar Tagen kursiert ein 6-minütiges Video mit Gameplay zu Skull and Bones, in dem diverse Gameplay-Mechaniken zu sehen sind. Dazu zählen die Seeschlachten, die Social-Hubs des Multiplayer-Spiels, das Crafting- und auch das Rufsystem. In einem Reddit-Post wurde das Filmmaterial schon ausgiebig diskutiert. Zwar ist das Video zum Post selber mittlerweile gesperrt, doch finden sich im Thread viele Links zu erneuten Uploads. (Quelle: Reddit). Gegenüber Kotaku hat Ubisoft bereits bestätigt, dass es sich tatsächlich um Gameplay zu Skull and Bones handelt, nennt es „frühes Material, das nicht die Qualität und Features des finalen Spiels reflektiert“. (Quelle: Kotaku).

Das bisherige Feedback vonseiten der Spielerschaft fällt jedoch negativ aus. Ihr solltet bei eurem eigenen Urteil jedoch im Hinterkopf behalten, dass es sich nicht um das fertige Spiel handelt. Berichten zufolge ist die Entwicklung von Skull and Bones alles andere als reibungslos verlaufen. So beschreibt ein ausführlicher Bericht von Kotaku die Entwicklung als einen Albtraum. (Quelle: Kotaku). Viele Spieler und Spielerinnen sehen in dem geleakten Material eine Bestätigung und geben Skull and Bones keine sehr guten Zukunftsaussichten.

Möglicher Verkauf von Ubisoft

Die schlechte Öffentlichkeitswirkung dürfte nicht nur dem Spiel schaden, sondern möglicherweise auch den Zukunftsplänen von Ubisoft. Laut einem Bericht von Bloomberg soll es Investoren geben, die an einer Übernahme von Ubisoft interessiert sind. (Quelle: Bloomberg). Kotaku will aus eigenen Quellen erfahren haben, dass Ubisoft aktuell für einen möglichen Verkauf „die Bilanzen in Ordnung bringen will“. (Quelle: Kotaku). Dass das bereits durch die problematische Entwicklung leckgeschlagene Skull and Bones nun auch auf ein Riff aus negativem Feedback zum Leak aufläuft, dürfte einem Verkauf der gesamten Flotte inklusive Werften wohl nicht sehr gut tun.