Es gibt Android-Apps, die eigentlich jeder verwenden sollte. Dazu gehört die für kurze Zeit kostenlos erhältliche Anwendung „Kostenkontrolle“ in der Premium-Version, die euer klassisches Haushaltsbuch ersetzt und dabei hilft die Ausgaben im Blick zu behalten.

 

Google Play Store

Facts 

Android-App kostenlos: „Kostenkontrolle“ gratis statt für 2,99 Euro

Viele Haushalte führen ein klassisches Haushaltsbuch, in dem man die großen und kleinen Ausgaben des täglichen Lebens einträgt. Dabei passiert es oft, dass nicht jede Ausgabe erfasst wird, da man diese leicht vergessen kann, weil man das Haushaltsbuch halt nicht immer dabei hat. Genau dafür gibt es Android-Apps wie „Was kann ich ausgeben? Kostenkontrolle Premium„. Das Handy hat man immer dabei und kann alle Ausgaben sofort nach dem Kauf erfassen. So verliert man nie den Überblick und es kann auch nichts verloren gehen. Egal ob kleiner oder großer Einkauf, online oder im Laden, die Handy-App ist direkt griffbereit und man kann alles einpflegen. So kann man schnell feststellen, ob man über die eigenen Verhältnisse lebt.

How much can I spend? Expense Tracker Premium

How much can I spend? Expense Tracker Premium

Entwickler: Alexander Y. Ivanov

Die Android-App „Was kann ich ausgeben? Kostenkontrolle Premium“ gibt es bis zum 17. Mai 2021 in der Premium-Version mit allen Funktionen kostenlos zum Download – falls die Aktion vom Entwickler nicht vorzeitig beendet wird. Mittlerweile ist die App auch in deutscher Sprache verfügbar, sodass man ohne Probleme damit arbeiten kann. Es gibt eine grafische Analyse, nachdem man alles, was man ausgibt, in verschiedenen Kategorien eingetragen hat. Im Google Play Store gibt es 4,5 von 5 Sternen.

 

Für wen lohnt sich diese Android-App?

Im Grunde für alle, die wirklich wissen wollen, wie viel sie in einem Monat ausgeben. Besonders Leute, die nur ganz knapp über die Runden kommen, könnten so Einsparpotenziale entdecken, die sie so im Alltag gar nicht feststellen. Wenn man die Ein- und Ausgänge richtig pflegt, kann man wirklich viel daraus lernen, um mit dem Geld, das man verdient, besser umzugehen. Ich persönlich nutze so eine Android-App auch. Es ist aber schon ein großer Aufwand, wirklich jede Ausgabe festzuhalten, die sonst unter den Tisch fallen würde. Aber nur so funktioniert es dann auch.