Das Steam Deck ist beliebter als erwartet. Die neue Konsole von Valve sichert sich gerade einen Spitzenplatz in der Bestseller-Liste und postiert sich nur knapp hinter dem RPG-Dauerbrenner Elden Ring.

 
Nintendo Switch
Facts 
Nintendo Switch

Statt der Switch: Steam Deck entpuppte sich als echter Bestseller

Mit dem Steam Deck scheint Valve einen echten Volltreffer gelandet zu haben. Das Unternehmen konnte sich bereits kurz nach dem Startschuss im Sommer 2021 nicht mehr vor Vorbestellungen retten. Und auch jetzt scheinen etliche PC-Spieler die begehrte Switch-Alternative noch unbedingt kaufen zu wollen – das zeigt ein Blick auf die Steam-Bestseller.

Dort kann das Steam Deck sich den vierten Platz sichern und landet damit knapp hinter Elden Ring, dem neuen Action-RPG von FromSoftware (Quelle: Steam).

Doch warum kommt das Steam Deck so gut an? Das dürfte wahrscheinlich an mehreren Gründen liegen. Im Vergleich zu anderen Switch-Alternativen für PC-Spieler hat die Handheld-Konsole von Valve einen extrem wichtigen Vorteil: Sie ist verdammt günstig. Während die Konkurrenz oftmals 800 Euro oder sogar noch mehr für seine Produkte verlangt, gibt es das Steam Deck schon ab 419 Euro.

Mehr Details zum Steam Deck gibt es in den GIGA Headlines:

Steam Deck und großes Comeback – GIGA Headlines Abonniere uns
auf YouTube

Das ist zwar immer noch deutlich teurer als Nintendo Switch, für die gebotene Hardware handelt es sich jedoch trotzdem um einen echten Kampfpreis. Denn im Steam Deck werden keine Billigkomponenten verbaut. Die kleine Handheld-Konsole hat leistungstechnisch so einiges auf dem Kasten, sodass selbst Shooter wie Doom Eternal mit rund 60 FPS zum Laufen gebracht werden können.

Übrigens: Auch Elden Ring läuft auf dem Steam Deck:

ELDEN RING (Launch Edition) - [PC]
ELDEN RING (Launch Edition) - [PC]
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 30.11.2022 21:22 Uhr

Ein weiteres Argument für den Kauf des Steam Decks liegt auf der Hand: Steam. Denn PC-Spieler können etliche Spiele, die sie bereits auf der Online-Plattform besitzen, auch auf dem Steam Deck spielen. Ein Neukauf ist nicht nötig. Wer will, kann die Konsole zudem auch als Arbeitsgerät nutzen, indem eine andere Linux-Distribution als SteamOS oder aber Windows aufgespielt wird.

Wer jetzt auch Blut geleckt hat und die Konsole in den Händen halten will, muss jedoch viel Geduld mitbringen. Aktuell können sich Steam-Nutzer lediglich für Reservierungen aller drei Modelle anmelden. Die nächste Bestellrunde soll nach dem dritten Quartal 2022 starten, also frühestens im Oktober.