Streamerin wird auf Twitch gebannt, weil sie „Nerd“ gesagt hat

Sophie Jordan 8

Regeln über Regeln – und auf Twitch rollen etliche Köpfe. Warum eine Streamerin wegen „hasserfüllten Bemerkungen“ vom Streaming-Service gebannt wurde, obwohl sie eigentlich nichts „Böses“ gesagt hat.

Die Streamerin Viperous, bekannt für ihre Videos zu Rainbow Six Siege und Fortnite, wurde für einen bestimmten Zeitraum von Twitch gebannt. Grund dafür war die Verwendung des banalen Wortes „Nerd“. Für Twitch allerdings, handelt es sich hierbei um eine „hasserfüllte Bemerkung“.

Das Wort „Nerd“ und seine Konsequenzen

In ihrem Video vom 8. November, fragte die Streamerin einen Spieler aus Frust, was dieser Nerd denn machen würde, kurz nachdem er sie aus einer Ecke getötet hat.

Am Folgetag wurde sie für sieben Tage auf Twitch gebannt. Doch dabei handelt es sich nicht um die gravierendste Konsequenz, denn alle Spenden die sie während des Videos erhielt, wurden an alle Abonnenten zurückgeschickt. Auf Twitter machte sie auf Twitchs Überreaktion aufmerksam:

„Ich wurde gerade wegen einem Clip von mir auf Twitch gebannt, weil ich „Nerd“ sagte. Ich nenne Leute die mich umbringen ständig Nerd und wonach auch immer es klang, ich sagte einfach nur Nerd. Warum werde ich für etwas gebannt, was ich nicht getan habe?“

Twitch lässt Köpfe rollen

Es ist nicht das erste Mal, dass Twitch Streamer aus fragwürdigen Gründen gebannt werden. Der beliebte Streamer und ehemalige Overwatch-Profi Dellor erhielt letzten Monat ein dauerhaftes Verbot wegen „Selbstverletzung“ da er sich eine Tastatur über den Kopf zerbrochen hat.

„Beachtet mich gar nicht, ich zerbreche nur meine neues Keyboard“ 

Die Streamerin und Cosplayerin Qucqo wird das „Teilen oder Einbeziehen sexuell suggestiver Inhalte oder Aktivitäten“ vorgeworfen, da sie sich im September als den Videospielcharakter Chung Li verkleidete. Auch sie wurde gebannt.

Auch wenn Twitch für die jüngsten Ereignisse kritisieren werden kann, sind ihre Handlungen nicht völlig ungerechtfertigt. Denn nach Vorfällen wie PewDiePies „PUBG Bridge“, bei dem er beiläufig rassistische Bemerkungen von sich gab oder der Unterwäschenentblößung der Streamerin Alinitys, wollen sie solche Kontroversen vermeiden.

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
15 absurde Gründe, aus denen Spiele gebannt wurden

Das bann-freudige Twitch hat schon viele namhafte Streamer verloren, die wegen ihrer Richtlinien die Plattform verlassen haben. Mit Aktionen wie der Nerd-Bannung, werden sie sich auch weiterhin keine Freunde machen. Wurdet ihr schon mal wegen banalen Dingen auf Twitch gebannt? Schreibt es uns in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung