Microsoft hat mit dem Surface Pro 9 sein neuestes Windows-11-Tablet offiziell vorgestellt. Wie sonst auch gibt es technische Verbesserungen und weitere neue Farben. Zum ersten Mal überhaupt vermischt Microsoft aber zwei unterschiedliche Plattformen unter einem Namen. Darauf solltet ihr achten, besonders wenn ihr mobil arbeiten wollt.

Surface Pro 9 mit Intel- oder Qualcomm-Prozessor

Mit dem Surface Pro 9 hat Microsoft seine neueste Tablet-Generation vorgestellt. Es bleibt weiterhin dabei, dass es sich um ein 2-in-1-Tablet handelt, welches optional mit einer Tastatur und einem Stift ausgestattet werden kann. Im Vergleich zum Surface Pro 8 (Test) wurde die Leistung um etwa 50 Prozent gesteigert und ihr könnt über Thunderbolt 4 mehrere 4K-Bildschirme anschließen. Zudem gibt es neue Farben, die etwas mehr Frische reinbringen. Bei der neuen Generation wurde im Übrigen die 3,5-mm-Klinkenbuchse entfernt. Ihr könnt Kopfhörer oder Lautsprecher also nur noch per USB C oder kabellos anschließen.

Das Surface Pro 9 kann als Tablet und Laptop genutzt werden. (Bildquelle: Microsoft)

Die Preise für das Surface Pro 9 beginnen bei 1.299 Euro (bei Microsoft anschauen). Solltet ihr ein Surface Pro 9 kaufen wollen, dann müsst ihr genau hinschauen, was ihr wählt. Denn erstmals gibt es das Surface Pro 9 mit Intel- und Qualcomm-Prozessor. Die Intel-Versionen besitzen nur ein WLAN-Modul, während es sich bei den Qualcomm-Modellen nur um 5G-Varianten handelt.

Auch wenn Microsoft große Anstrengungen unternimmt, dass Windows 11 auf ARM-Prozessoren alles unterstützt, kann es in gewissen Situationen immer noch zu Einschränkungen kommen. Da ist Apple mit den M-Chips schon deutlich weiter. Mit Preisen ab 1.549 Euro sind die Versionen des Surface Pro 9 mit Qualcomm-Prozessor und 5G-Modem auch erheblich teurer, obwohl dort nur halb so viel Speicherplatz vorhanden ist.

Was das Surface Pro 9 bietet, könnt ihr euch im Video anschauen:

Surface Pro 9 vorgestellt

Surface Laptop 5, Studio 2+ und neues Zubehör

Neben dem Surface Pro 9 hat Microsoft auch ein verbessertes Surface Laptop 5 und Surface Studio 2+ vorgestellt. Das Surface Laptop 5 erhält neue Intel-Prozessoren und somit mehr Leistung, eine neue Farbe und soll eine Akkulaufzeit von bis zu 17 Stunden schaffen. Das Surface 2+ erhält ebenfalls mehr Leistung und die RTX 3060 von Nvidia als Grafikkarte. Neu ist beispielsweise auch das Microsoft Audio Dock, welches ein Meeting-Lautsprecher ist, der aber auch die Surface-Geräte laden kann und USB-Anschlüsse besitzt.