Mit der freien Nutzung der E-Ladesäulen von Lidl und Kaufland könnte bald Schluss sein. Mit der App „eCharge“ wollen die Supermärkte das Laden einfacher machen. Doch das könnte Kunden auch ausschließen.

 

Lidl

Facts 
Lidl

Lidl und Kaufland: App könnte Ladezugang einschränken

Anfang Februar soll die neue App „eCharge“ starten, kostenlos als Download im Google Play Store sowie in Apples App Store. Die App wird gemeinsam angeboten von den Supermarktketten Lidl und Kaufland – beide Teil der Schwarz Gruppe – und soll künftig die Nutzung von E-Ladesäulen beider Anbieter steuern, es „einfacher und komfortabler“ machen.

Wie Lidl in einer Pressemitteilung ankündigt, werde eCharge mehrere Funktionen vereinen. Nutzer finden per Karte Ladestationen in der Nähe und können außerdem ihre Ladevorgänge im Blick behalten. eCharge biete „einen detaillierten Überblick über alle Ladevorgänge, die mittels App gestartet wurden“. Der wohl entscheidendste Unterschied zum bisherigen Angebot: Mancherorts wird die Nutzung der App verpflichtend, um die Ladesäulen bei Lidl oder Kaufland zu benutzen. Wer das nicht möchte, wird ausgeschlossen.

Typ 2 Ladekabel für E-Autos bei Amazon ansehen

Was ihr noch nicht über Lidl wusstet:

5 Fakten über Lidl, die ihr nicht kanntet

Mehr Möglichkeiten, das E-Auto aufzuladen

Für E-Ladesäulen von Lidl gilt: In Bayern, Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen sowie in Teilen Baden-Württembergs, Niedersachsens und Thüringens lassen sich Ladevorgänge nicht ohne App steuern. Die Umstellung soll bereits Mitte Februar beginnen, weitere Regionen und Bundesländer werden folgen. Bei Kaufland beginnen Bayern, Teile Baden-Württembergs, Hamburg, Bremen sowie die Städte Stade und Göttingen mit der Umstellung. Damit der Strom fließt, müssen Kunden dann mit der App den QR-Code an der jeweiligen Ladesäule scannen. Erst dann kann es losgehen.

Die Unternehmen planen künftig, ihr Netz an eigenen E-Ladesäulen weiter auszubauen, um laut Kaufland „einen wesentlichen Beitrag zu einer flächendeckenden Verfügbarkeit dieser modernen und umweltfreundlichen Technologie“ zu leisten. So bietet die App zwar ein gewisses Maß an Extra-Comfort für die Nutzer. Gleichzeitig wird sie aber auch stückweise verpflichtend. Um eCharge nutzen zu können, fallen keine Kosten an, es ist aber eine Registrierung nötig.