Seit über einer Woche leben in Teilen Deutschlands die Menschen in einer absoluten Ausnahmesituation nach den extremen Überschwemmungen. Die Betreiber der deutschen Mobilfunknetze und weitere Anbieter haben deswegen Datengeschenke vorbereitet. Manche gehen bei ihrer Nothilfe noch weiter.

 

Deutsche Telekom

Facts 

Seit mehreren Tagen ist in machen Gegenden Deutschlands die Normalität in weite Ferne gerückt. Die extremen Fluten haben Hunderte Menschenleben gekostet. Seitdem laufen die Aufräumarbeiten, die sich wohl noch Wochen hinziehen können. Auch die Mobilfunknetze vor Ort sind zum Teil eingebrochen, aber auch hier läuft der Wiederaufbau schon. Die Netzbetreiber und Mobilfunkanbieter haben Sonderangebote gestartet, die möglichst vielen Menschen Zugang zu Internet und Mobilfunk ermöglichen sollen.

Telekom, o2, Vodafone: Die großen drei verschenken Datenvolumen

Die großen Mobilfunkanbieter in Deutschland haben praktische alle das gleiche Programm gestartet, um die Menschen in den betroffenen Gebieten zu unterstützen. Vodafone und o2 geben kostenloses Datenvolumen in Höhe von 100 GB für alle ihre Kunden im Flutgebiet frei (Quelle: o2). Für Kunden von o2 gelte das Angebot auch im EU-Ausland wegen der räumlichen Nähe der betroffenen Orte zur Grenze. Die Kunden werden per SMS über das bereitstehende Extra-Datenvolumen informiert, das automatisch aktiviert wird und 31 Tage lang gilt – für Vertragskunden ebenso wie bei Prepaid-Tarifen.

Das Datengeschenk der Telekom ist ohnehin derzeit für alle berechtigten Kunden im Angebot. Ebenfalls für 31 Tage gibt es Highspeed-Datenvolumen ohne Obergrenze geschenkt. Zudem verteile die Telekom Handys, SIM-Karten und Powerbanks in den Krisengebieten (Quelle: Telekom), um den Betroffenen Kontakt zu anderen zu erleichtern.

Im Video findet ihr die besten Smartphone-Schnäppchen:

Die besten Smartphone-Schnäppchen

Aldi Talk und Congstar machen mit Datenaktionen mit

Die günstigen Tarife von Aldi Talk werden ebenfalls aufgestockt. Hier gilt ebenfalls das Angebot von o2 mit 100 GB für 31 Tage, da die Aldi-Talk-Tarife im Netz von Telefónica/o2 zuhause sind. Auch der Anbieter Congstar, der zur Telekom gehört, bietet zusätzliches Datenvolumen an. Die Höhe wird allerdings auf der Hilfeseite des Unternehmens nicht angegeben (Quelle: Congstar). Das zusätzliche Datenvolumen wird auch hier automatische freigegeben, Kunden müssen nicht selbst aktiv werden.

Das Land Rheinland-Pfalz hat zudem für die schnelle Internetversorgung vor Ort Satellitenantennen aufstellen lassen. Der Internetzugang per Starlink soll ebenfalls schnell wieder Kontakte ermöglichen und den Betroffenen ein Stück Normalität zurückgeben. Für weitere Informationen stehen die Mobilfunkanbieter mit ihren Kundenservices oder online auf den jeweiligen Homepages zur Verfügung.