Konkurrenz belebt bekanntermaßen das Geschäft: Ganz danach sieht es aktuell auf dem deutschen E-Auto-Markt aus. Der jahrelange Platzhirsch Tesla spürt offenbar, dass ihm andere Hersteller auf den Versen sind, denn jetzt fallen die Preise für eines der Elektroautos aus Amerika.

 

Tesla

Facts 

Tesla senkt die Preise: Model 3 bis zu 3.500 Euro günstiger

Elektromobilität ist das Automobilthema der Gegenwart: Heimische Hersteller wie VW und BMW sind längst mit eigenen Modellen auf den Zug aufgesprungen, den vor allem Tesla als Pionier erfolgreicher E-Motorisierung so richtig ins Rollen gebracht hat. Längst sind auch mehrere chinesische Produzenten den Kinderschuhen entwachsen und sogar Apple soll planen demnächst mitzumischen. Kein Wunder, dass der Platzhirsch aus den USA bei dieser Dynamik Wege sucht, seine Position zu halten.

Sang und klanglos – vor allem aber ohne große Vorankündigung – hat Tesla jetzt in Deutschland die Listenpreise für die drei Varianten des Model 3 reduziert, und das gar nicht mal so knapp. Laut des Branchendienstes Electrive verlangt Tesla für das Einstiegsmodell Standard Range Plus noch 39.990 Euro, statt wie zuvor 42.900 Euro. Die Variante Performance sinkt von 58.490 Euro auf aktuell 54.990 Euro und macht so mit 3.500 Euro Ersparnis den größten Preissprung nach unten. Die Long-Range-Ausführung des Model 3 gab es für 52.400 Euro, jetzt sind es noch 49.900 Euro. Die Preisminderung schlägt sich auch in den Leasing-Raten nieder. Noch mehr Rabatt ist mit Förderung durch den Bund möglich, der Herstelleranteil ist bereits im Listenpreis inbegriffen.

Wer das neueste von Tesla will, kann sich auf das Model Y freuen:

Tesla Model Y: Der neueste Streich des E-Pioniers

Elektroautos: Fallende Preise durch starke Konkurrenz

Der E-Auto-Vermieter Nextmove hat sich über Teslas Gründe ausgelassen: Demnach ist es ein Schritt, um sich von der deutschen Konkurrenz nicht noch mehr Butter vom Brot nehmen zu lassen. Dafür stützt man sich auf eine Analyse, laut derer Teslas Anteil am E-Auto-Markt in Deutschland von 2019 auf 2020 um 8 Prozent abgenommen hat. Hingegen konnte VW seinen Anteil fast verdoppeln.

Tesla-Fans und solche, die es noch werden wollen, haben durch die Preissenkung jetzt eine gute Einstiegschance. Ob der Konkurrenzdruck in Zukunft noch zu weiteren Reduzierungen führt, ist unklar – aber denkbar.