2021 könnte ein Wendepunkt für die Mobilfunkwelt werden. Nach mehreren Jahren stellt ausgerechnet Samsung ein Kronjuwel seiner Displaysparte auch anderen Herstellern zur Verfügung. Bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen haben die Südkoreaner außerdem Großes angekündigt. Für das klassische Smartphone sind das keine guten Nachrichten. 

 

Samsung Electronics

Facts 

Rechteckige Form, großes Display in der Mitte: Seit der Vorstellung des originalen iPhones hat sich das Smartphone kaum geändert. Erst das Aufkommen von faltbaren Smartphones hat der Branche wieder Kreativität eingehaucht. Marktreife Falt-Handys in großer Stückzahl gibt es bislang aber nur von Samsung. Genau das könnte sich bald jedoch ändern.

Samsung will Falt-Smartphones in den Mainstream bringen

Laut Ross Young, anerkannter Displayexperte, soll Samsung in diesem Jahr seine besten faltbaren Bildschirme auch an die Konkurrenz verkaufen. Dazu zählen neben Google auch Oppo, Vivo und Xiaomi, die allesamt Falt-Handys mit verschiedenen Displaydiagonalen zwischen 7,1-Zoll- und 8,1-Zoll-Diagonale in der Pipeline haben. Alle Bildschirme sollen darüber hinaus eine hohe Wiederholrate von 120 Hz aufweisen und auf der modernen LTPO-Technik basieren.

Neben Samsung wird es in diesem Jahr faltbare Smartphones also von vier großen Herstellern geben, unter anderem auch von Xiaomi. Das lässt zumindest die Hoffnung zu, dass die Preise für die zukunftsträchtigen Geräte auch entsprechend fallen – Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. In der Rückblende könnte 2021 das Jahr werden, in dem faltbare Smartphones ihren Durchbruch geschafft haben. Dazu passt auch, dass Samsung bei der Verkündung seiner Quartalszahlen angekündigt hat, die Kategorie der Foldables in den Mainstream bringen zu wollen (Quelle: Samsung). Dem klassischen Smartphone stehen also schwere Zeiten bevor.

In diesem Video zeigen wir, was das Galaxy Z Fold 2 so besonders macht:

Samsung Galaxy Z Fold 2: Das neue Falt-Smartphone im Video

Samsung setzt Unpacked Event für 11. August an

Bei Samsung selbst steht alles im Zeichen des Unpacked Events, das am 11. August stattfinden wird, wie Samsung unlängst bestätigt hat. Dort werden mit dem Galaxy Z Fold 3 und Galaxy Z Flip 2 nicht nur zwei faltbare Smartphones erwartet, sondern auch neue In-Ear-Kopfhörer sowie die Galaxy Watch 4 und damit die erste Samsung-Smartwatch, auf der das neue Betriebssystem Wear läuft. Die Smartwatch könnte trotz diverser Verbesserungen sogar günstiger werden als gedacht.