Mit Fallout 3 belebte Bethesda Softworks die alte Spielereihe im Jahr 2008 erfolgreich wieder. PC-Spieler mussten jedoch den „Games for Windows – Live“-Service nutzen, um das RPG spielen zu können. Ein neues Update entfernt diesen Kritikpunkt nun endlich – 13 Jahre nach dem offiziellen Release. 

 
Fallout 3
Facts 
Fallout 3

Fallout 3: Endlich kein „Games for Windows – Live“-Zwang mehr

Mit der Wiederbelebung der Fallout-Marke landete Bethesda Softworks im Jahr 2008 einen echten Glückstreffer. Der dritte Teil der Reihe modernisierte das Gameplay, blieb dem Setting und vielen Stärken der Serie treu.

Doch das Spiel hatte auch seine Schwächen – vor allem auf dem PC. Denn wer Fallout 3 auf dem Rechner zocken wollte, musste sich den verhassten „Games for Windows – Live“-Service installieren. Die Software erlaubte es Spielern zwar, Achievements und Gamerscore während des Spielens zu sammeln, sorgte jedoch bei vielen PCs für Probleme und lief alles andere als einwandfrei.

Im Jahr 2013 zog Microsoft dann die Reißleine und stellte die Entwicklung des Dienstes ein. Das Problem: Einige Spiele verlangen weiterhin, dass „Games for Windows – Live“ auf dem Rechner installiert ist, um überhaupt zu starten – auch Fallout 3 gehört dazu.

Oder besser gesagt, gehörte dazu. Denn nach 13 Jahren wurde nun ein Update über Steam für die GOTY-Version des Spiels veröffentlicht, das den „Games for Windows – Live“-Zwang endlich aufhebt. Nach dem Patch kann das Spiel auch ohne die Zusatzsoftware gestartet und gespielt werden (Quelle: Steam).

Lust auf einen kleinen Nostalgietrip? Dann werft doch einfach einen Blick in den Fallout-3-Trailer, der damals auf der E3 2008 gezeigt wurde:

Fallout 3 – offizieller E3-Trailer

Sollte euer Spiel nach der Aktualisierung und der Deinstallation von Fallout 3 nicht starten, empfehlen die Entwickler euch, das Spiel noch einmal neu zu installieren.

In Deutschland weiterhin nur geschnitten erhältlich

Obwohl Fallout 3 inzwischen 13 Jahre alt ist, wird der Rollenspiel-Klassiker in Deutschland weiterhin nur in einer jugendfreien Variante verkauft, in denen diverse Gewaltdarstellungen fehlen.

Kennt ihr das Ödland wirklich in- und auswendig?

So können Spieler der deutschen Version etwa keine Körperteile ihrer Gegner abtrennen. Auch einige Zwischensequenzen, in denen Gegner blutig hingerichtet werden, laufen ohne die exzessive Gewaltdarstellung ab.

Wer sich daran nicht stört, kann Fallout 3 gerade zum Sparpreis bei Steam abstauben. Die „Game of the Year“-Edition des RPG-Hits ist aktuell um 60 Prozent reduziert und kostet nur 7,99 Euro statt 19,99 Euro.