Trotz US-Bann: Huawei-Chef will Apple vor Sanktionen aus China verteidigen

Peter Hryciuk 6

Huawei steht durch die Sanktionen der US-Regierung vor großen Schwierigkeiten. Trotz der harten Schläge, die das Unternehmen in den letzten Tagen erleiden musste, zeigt sich der Huawei-Chef überraschend loyal gegenüber Apple. Mit so einer Reaktion hätte in dieser Situation wohl keiner so wirklich gerechnet.

Huawei-Chef will Protest einlegen, falls China Apple sanktionieren möchte

Der Huawei-Gründer Ren Zhengfei hat nach dem US-Bann in den letzten Tagen viele Interviews gegeben und dabei einen zwar angespannten aber besonnenen Eindruck hinterlassen. In einem Gespräch mit Bloomberg hat sich Huawei sogar auf die Seite von Apple gestellt. Viele der Produkte des US-Konzerns, wie das iPhone, werden in China gefertigt. Sollte die chinesische Regierung Sanktionen planen, wäre Apple damit direkt betroffen – und somit auch die Endkonsumenten. Genau das will der Huawei-CEO nicht. So hat er gesagt „Zunächst einmal, das wird nicht passieren. Zweitens, sollte es dazu kommen, wäre ich der Erste, der protestiert“.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Die Zeit ist reif: So schön könnte Huaweis Falt-Smartphone aussehen

Während der US-Präsident den Huawei-Bann nutzt, um im Handelsstreit mit China voranzukommen, agiert China bisher sehr besonnen und geht nicht auf die Provokation der USA ein – wie es sich viele wünschen würden, die hinter Huawei stehen. Das „Reich der Mitte“ weiß nämlich ganz genau, dass mögliche Sanktionen gegen US-Konzerne für die Zukunft Chinas weitreichende Folgen hätten. Könnte man sich nicht mehr auf dieses Land verlassen, würde die Produktion von Elektronik in andere Länder abwandern. Das beginnt teilweise schon heute. Apple will zukünftig das iPad und MacBook teilweise in Indonesien fertigen, da die Kosten dort noch geringer sind als in China.

Huawei-Smartphones: Die Folgen der US-Sanktionen

HUAWEI und HONOR bald ohne Play Store: Was du JETZT wissen musst.

Für Huawei ist die Situation aktuell sehr schwierig. Viele US-Unternehmen wie Google und Microsoft aber auch britische Unternehmen wie ARM haben sich von dem chinesischen Konzern distanziert, seitdem er auf der schwarzen Liste der USA steht. Im obigen Video haben wir alle Details zusammengefasst und erklären euch dort die Folgen, wenn ihr ein Huawei- oder Honor-Handy besitzt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung