Verrückter VR-Handschuh: Dieses Gadget bringt Virtual Reality auf ein ganz neues Level

Robert Kohlick 4

Die Virtual Reality ist euch noch nicht real genug? Dann dürfte dieses Gadget genau das Richtige für euch sein. Der Teslasuit Glove sorgt dafür, dass ihr VR nicht nur sehen, sondern auch an euren Händen spüren könnt. Dabei wurde der verrückt aussehende Handschuh eigentlich für einen ganz anderen Bereich konzipiert. 

Teslasuit Glove: VR-Handschuh lässt euch die virtuelle Realität spüren

Besonders gute VR-Spiele sorgen dafür, dass man als Spieler vollkommen vergisst, dass man sich gerade in einem Game befindet. Um dieses Gefühl zu erreichen, setzen VR-Brillen-Hersteller wie Oculus und Valve auf besonders hohe Auflösungen und Bildwiederholraten, breite Blickwinkel und auf die Fähigkeit, das VR-Headset komplett kabellos zu benutzen. Doch man kann auch an anderen Stellschrauben drehen, um dem Immersiongrad zu erhöhen, wie das Unternehmen VR Electronics Ltd zeigt.

Nach dem Teslasuit, der euch sowohl haptisches Feedback geben als auch seine Temperatur verändern konnte, hat das englische Unternehmen nun das nächste VR-Gadget in Arbeit – den Teslasuit Glove. Der zugegebenermaßen etwas gewöhnungsbedürftig aussehende Handschuh des Unternehmens soll den Funktionsumfang des Teslasuits erweitern, kann aber auch alleine genutzt werden. Beide Geräte werden über WLAN miteinander verbunden.

Oculus Rift S bei Saturn anschauen

An jedem Finger des Handschuhs gibt es sogenannte haptische Displays, die sowohl Berührungen als auch die Texturen von Oberflächen spürbar machen sollen. Des Weiteren gibt es auf dem Handrücken ein Force-Feeback-System, welches für einen Widerstandseffekt sorgt. Auf diese Weise soll das Gefühl nachgeahmt werden, wenn man einen entsprechenden Gegenstand berührt.

Der Handschuh verfügt zudem über ein Motion-Capture-System, welches sowohl die Bewegung eurer Finger als auch eures Handgelenks verfolgt und aufzeichnet. Zusätzlich werden euer Puls und der Hautwiderstand gemessen – und das aus gutem Grund.

Teslasuit Glove: Kein Spielzeug, sondern ein Schulungswerkzeug

Zum Spielen wurden weder der Teslasuit noch der dazu passende VR-Handschuh entworfen. Eigentlich bietet das Unternehmen die Geräte für Schulungszwecke an. Auf diese Weise sollen Angestellte, deren Arbeit unter Umständen lebensgefährlich ist, die Arbeitsabläufe in möglichst realitätsnahen Simulationen trainieren können, ohne sich dabei in Gefahr bringen zu müssen.

Teslasuit: Das kann der VR-Anzug – Trailer.

Auch für Sportler sollen Anzug und Handschuhe Potenzial bieten, da sie so in der Lage sein sollen, ihre Technik auch ohne Trainer zu verbessern – denn alle Daten, die von Anzug und Handschuhen gesammelt werden, können auf einen Computer übertragen und dort ausgewertet werden.

Doch keine Sorge, auch wenn weder Anzug noch Handschuh für VR-Spiele konzipiert wurden, ist Hopfen und Malz noch nicht verloren. Bereits im August 2019 kündigte Entwickler Crytek an, dass man daran arbeiten würde, die Funktionsfähigkeit des VR-Anzugs in die CryEngine zu integrieren.

Eines der größten VR-Probleme könnte durch den Teslasuit gelöst werden: 

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
11 Probleme, mit denen VR auch heute noch zu kämpfen hat

Der Teslasuit Glove soll in der zweiten Jahreshälfte 2020 auf den Markt kommen, einen Verkaufspreis gibt es noch nicht. Man sollte jedoch damit rechnen, dass das VR-Gadget nur an Geschäftskunden verkauft wird. So verfährt VR Electronics Ltd aktuell auch mit dem Tesla Suit.

Was haltet ihr von der Kombination aus VR-Anzug und -Handschuh? Welches Spiel würdet ihr am liebsten auf diese Weise spielen? Oder wäre diese Erfahrung nichts für euch? Schreibt uns eure Meinung zum Thema gerne in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung