Der chinesische Hersteller Vivo hat seinen Update-Fahrplan für Android 12 bekannt gegeben. Demnach erhalten deutsche Nutzer die neue Version des mobilen Betriebssystems von Google ab Januar 2022. Je nach Handy kann es aber bis Ende April 2022 dauern.

 
Vivo
Facts 

Vivo-Handys: Android 12 wird ab Januar 2022 verteilt

Vivo hat erläutert, wann die Smartphones des chinesischen Herstellers mit Android 12 versorgt werden. Mit einem ersten Update ist Ende Januar 2022 zu rechnen, allerdings nur bei zwei Handys. Rund einen Monat später wird dann die zweite Update-Welle für deutsche Nutzer in die Wege geleitet. Manche Kunden müssen sich dem Update-Fahrplan zufolge aber noch bis Ende April 2022 gedulden.

Den Anfang machen das Vivo X60 Pro und Vivo V21 5G, die Ende Januar 2022 das Update aufgespielt bekommen. Die Smartphones kamen im April beziehungsweise Mai 2021 mit Android 11 und Vivos Funtouch 11.1 auf den Markt.

Ende Februar 2022 folgen dann die Smartphones der Y-Serie. Vivo nennt hier das Y52 5G und Y52S, die Mitte 2021 veröffentlicht wurden. Weitere Modelle der Y-Serie werden Ende April 2022 mit Android 12 ausgestattet. Der Hersteller führt in einer Pressemitteilung die Handys Y33s, Y21s, Y70, Y20s auf.

Was sich bei Android 12 alles geändert hat, seht ihr im Video:

Android 12: Das hat sich geändert Abonniere uns
auf YouTube

Bei allen genannten Smartphones ist von einer Versorgung mit Android-Updates von zwei Jahren auszugehen. Lediglich Handys der X-Serie, die ab Juli 2021 auf den Markt kamen, erhalten drei Jahre lang neue Android-Versionen.

Vivo: China-Hersteller auf Platz 4 in Deutschland

Vivo hat seinen Marktanteil in Deutschland auf mittlerweile 10 Prozent steigern können. Damit liegt der Hersteller auf dem vierten Rang, gemeinsam mit Oppo. Im Heimatmarkt China musste Vivo zuletzt Verluste hinnehmen, da Apple mit seinem iPhone 13 massiv zugelegt hat. Mit einem besonderen Falt-Smartphone könnte sich Vivo in Zukunft neue Marktanteile sichern.