Vodafone ist der letzte deutsche Mobilfunkprovider, der auf die Corona-Krise reagieren wird. Statt einer Erhöhung der Drosselung oder kostenlosem LTE-Datenvolumen gibt es eine Pass-Aktion, die ebenfalls sehr hilfreich ist. GIGA hat die Details.

 

Vodafone

Facts 

Wegen Coronavirus: Social-Pass von Vodafone kostenlos

Update vom 24.03.2020: Vodafone startet ab heute, dem 24. März 2020, folgenden 4-Punkte-Plan:

In der „MeinVodafone“-App kann man sich dafür anmelden. Es entstehen keine Kosten. Einen Chat-Pass gibt es nicht.

Originalartikel:

Noch hat Vodafone die Aktion nicht bestätigt, Caschy berichtet aber, dass der deutsche Mobilfunkprovider wegen der Corona-Krise den sonst kostenpflichtigen Social-Pass kostenlos zur Verfügung stellen soll – zumindest für eine gewisse Zeit. Damit will Vodafone sicherstellen, dass sich die Kunden weiterhin in den sozialen Medien über die aktuelle Lage informieren und Kontakt mit Freunden und der Familie halten können. Folgende Dienste gehören dazu:

  • Facebook
  • Instagram
  • Lovoo
  • Pinterest
  • Snapchat
  • TikTok
  • Twitter

Nicht enthalten sind Messenger wie WhatsApp. Es wäre aber durchaus möglich, dass Vodafone neben dem Social-Pass auch den Chat-Pass kostenlos anbietet – wird zumindest spekuliert. Klarheit, ob es wirklich dazu kommt, erhalten wir hoffentlich im Laufe des Tages.

Diese Pässe gibt es bei Vodafone

Das 3G-Netz in Deutschland wird bald abgeschaltet:

3G wird abgeschaltet. Und jetzt?

Weitere Aktionen von Telekom, o2, Aldi Talk und Co.

o2 war der erste deutsche Provider, der auf das Coronavirus reagiert hat. Die Drosselung nach Verbrauch des schnellen Datenvolumens wurde stark angehoben, sodass man im Grunde endlos in einer Geschwindigkeit weitersurfen kann, die zum Austausch über Messenger genügt, ohne Gefahr zu laufen, das Netz zu überlasten. Aldi Talk hat die Aktion übernommen. Auch dort wurde die Drosselung gelockert. Die Telekom verschenkt 10 GB LTE-Datenvolumen an alle Kunden, bei Congstar sind es 5 GB, was dann auch für Prepaid-Karten von Rewe und Penny gilt.

Das Internet und Mobilfunknetze in Deutschland sind bisher stabil. Dazu trägt auch bei, dass viele Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon und Co. ihre Bitrate zur Übertragung gesenkt haben. Dadurch gibt es keine Ausfälle und wir alle können ohne Einschränkungen online bleiben.