Ständig nehmen wir diesen Gegenstand in die Hand, ohne groß darüber nachzudenken. Wie eine neue Studie nun eindrucksvoll unter Beweis stellt, tummeln sich unglaublich viele Bakterien auf unseren Smartphones. Dabei macht es keinen Unterschied, ob die Handys nun von Apple, Samsung oder Google stammen.

Studie: Smartphones sind dreckiger als Toiletten

Eine neue Studie der britischen Firma Insurance2Go hat ein alarmierendes Ergebnis zutage gebracht. Das durchschnittliche Handy ist bakterienverseuchter als Toiletten. Während der Untersuchung sammelten sich nicht weniger als 245,9 infektiöse Einheiten pro Quadratzentimeter der Handy-Displays. Bei einem durchschnittlichen Handy sollen es mit 84,9 infektiösen Einheiten zwar weniger sein, doch im Vergleich mit einem Toilettensitz ist das Ergebnis dennoch ekelhaft. Bei einem Toilettensitz sind es gerade einmal 24 infektiöse Einheiten.

Einen Unterschied zwischen den Herstellern von Smartphones konnte die Firma nicht finden. Untersucht wurden sowohl ein nicht näher benanntes iPhone, ein Handy der Pixel-Reihe von Google sowie ein ebenfalls nicht exakt bezeichnetes Smartphone der Galaxy-Reihe von Samsung.

Es ist dabei nicht auszuschließen, dass die mitunter mit Bakterien überhäuften Displays Auswirkungen auf die Haut des Besitzers haben können. Insbesondere dann, wenn das Handy zum Telefonieren an das Gesicht gedrückt wird, können Bakterien auf die Haut gelangen.

Leichte Entwarnung kann Insurance2Go hingegen bei Tastaturen und Mäusen geben. Hier wurden lediglich fünf infektiöse Einheiten pro Quadratzentimeter gefunden – immerhin deutlich weniger als bei einem Toilettensitz.

Gerade in Zeiten einer globalen Pandemie sollte Hygiene noch ernster genommen werden. Tipps zum Umgang mit dem Coronavirus gibt es hier im Video:

Coronavirus: 8 Tipps für den Alltag

Smartphones: Keine aggressiven Reiniger verwenden

Wer sich durch die genannten Zahlen nun bewegt sieht, das eigene Smartphone so schnell und so gründlich wie möglich zu reinigen, der sollte dabei keine aggressiven Mittel zum Einsatz kommen lassen.

Wie wir in unserem Spezialartikel zum Thema Handyreinigung zeigen, können aggressive Reiniger die Beschichtung des Displays angreifen. Stattdessen werden Reinigungstücher für Smartphones empfohlen. Alternativ bieten manche Hersteller auch eigene Reinigungssets für Smartphones an.