Angreifer knöpfen sich aktuell Sparkassen-Kunden vor. Mit einer simplen SMS versuchen sie mit dem TAN-Trick an persönliche Daten von den Opfern zu gelangen. Fallt nicht auf diesen Trick rein.

 

Sparkasse

Facts 

Sparkassen-Kunden müssen bei TAN-SMS aufpassen

Nicht nur SMS mit dem Inhalt von einer Fake-DHL-Versandmitteilung sind aktuell im Umlauf, sondern jetzt auch SMS, die Sparkassen-Kunden in den Fokus nehmen. In einer SMS einer unbekannten Nummer wird behauptet, dass das TAN-Verfahren abgelaufen sei und man sich unter einer Internetadresse für das TAN-Verfahren wieder anmelden sollte. Sieht im ersten Moment komplett harmlos aus, die URL, auf die man klicken soll, stammt aber nicht von der Sparkasse, sondern von den Angreifern und sieht so aus:

Klickt man auf den Link, sollen die Zugangsdaten zum Sparkassen-Konto eingegeben werden. Wer das macht, hat ein Problem, denn so haben die Angreifer die Zugangsdaten und eventuelle andere persönliche Informationen. Wer so eine SMS bekommen hat, sollte auf keinen Fall auf den Link klicken. Besonders aufmerksam sollten alle Sparkassen-Kunden sein, die keine SMS von der Bank erwarten und ganz genau auf die Adresse achten. Auch bei E-Mails sollte man immer skeptisch sein.

Obacht bei SMS und E-Mails. Was Phishing ist, erklären wir im Video:

Was bedeutet Phishing?

Große Datenlecks sorgen für neue Phishing-Serie

Erst kürzlich gab es ein großes Datenleck bei Facebook, das mit verantwortlich dafür sein könnte, dass viele Handynummern erbeutet wurde, mit denen Angreifer nun nach Opfern suchen. Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass Angreifer SMS von DHL faken und ein Virus installieren wollen. Sogar das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor diesen Angriffen. Jetzt sind Sparkassen-Kunden das Ziel. Zukünftig könnten noch weitere Angriffe mit bekannten Namen von Firmen folgen. Das könnte erst der Anfang sein. Wer also eine SMS bekommt und nichts damit anfangen kann, egal von welchem Unternehmen, der sollte immer skeptisch sein und nicht auf Links klicken, die unbekannte URLs besitzen.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).