Obwohl die PS5 noch nicht einmal ein Jahr alt ist, gibt es bereits erste Gerüchte zu einer PlayStation 5 Pro. Aktuell halten sich die Informationen zur aufgebohrten Next-Gen-Konsole noch in Grenzen, doch ein Leaker denkt, dass die verbesserte PS5-Version schon Ende 2023 an den Start gehen wird. 

 

PlayStation 5

Facts 

PlayStation 5 Pro: Kommt die neue Konsole schon Ende 2023?

Fast 10 Monate ist die PS5 offiziell schon im Handel, doch nur die wenigsten Spieler konnten sich bislang eine der begehrten Next-Gen-Konsolen unter den Nagel reißen. Obwohl die Standard-Version der Konsole noch immer Mangelware ist, gibt es schon die ersten Gerüchte zur PS5 Pro.

In einem YouTube-Video erklärt Hardware-Insider Moore's Law Is Dead, was er bislang von seinen Quellen zur neuen Konsole von Sony gehört hat und äußert zusätzlich auch seine eigenen Vermutungen zur Hardware und dem angepeilten Release-Termin.

Der gut informierte YouTuber geht davon aus, dass die PlayStation 5 Pro Ende 2023 erscheinen wird. Zudem erwähnt er, dass es aktuell noch zu früh sei, um sich sicher zu sein, welche Hardware in der Sony-Konsole verbaut wird.

Neue Sony-Konsole: Mehr Leistung oder lieber günstiger?

Genau diese Frage kann aktuell noch nicht abschließend geklärt werden. Viele von Moore's Law Is Dead Gesprächspartnern haben jedoch erste Vorstellungen, was Sony mit der PS5 Pro anstellen sollte: 

  • Anzahl der Recheneinheiten von 36 auf 72 CUs erhöhen
  • Umstieg auf aktuellere Hardware-Architektur (RDNA 3, Zen 4) wagen
  • Taktrate der CPU erhöhen
  • Leistungsaufnahme auf 300 Watt anpassen

Diese Änderungen würden auch mit einem Preisanstieg einhergehen. Die neue PS5 Pro würde dann wahrscheinlich zum Preis von 600 bis 700 US-Dollar angeboten werden und soll sich vor allem an Spieler mit 8K-Fernseher richten.

Moore's Law is Dead geht jedoch davon aus, dass Sony einen anderen Weg bei der PS5 Pro einschlagen wird, da die Verbreitung von 8K-Fernsehern Ende 2023 noch relativ gering ausfallen wird. Er denkt, dass der Leistungssprung zwischen PS5 und PS5 Pro gar nicht so groß sein muss.

Ein simples Hardware-Update, welches Ende 2023 einen Leistungszuwachs von etwa 50 Prozent bringen könnte, würde seiner Meinung nach ausreichen. Auf diese Weise könnte Sony den Verkaufspreis für die PS5 Pro möglichst gering halten und die Konsole ebenfalls für ungefähr 500 US-Dollar anbieten.

Abschließend erwähnt der YouTuber noch einmal, dass es sich bei seinen Vermutungen lediglich um Spekulationen handelt – handfeste Informationen gibt es aktuell noch nicht. Wir werden also wohl noch eine Weile warten müssen, bis die ersten echten Leaks zur PS5 Pro auftauchen.