Ein ungewöhnlicher Trend macht sich breit. Immer mehr chinesische Hersteller „dekorieren“ ihre Smartphones mit großen Schriftzügen. Da frage ich mich doch, was das soll, wenn man teilweise nicht einmal weiß, was diese genau zu bedeuten haben. Ein Kommentar von Peter Hryciuk.

Realme, Poco und bald auch ZTE

Hersteller von chinesischen Smartphones wollen sich optisch von der Konkurrenz unterscheiden. Was mit auffälligen Farben, ungewöhnlichen Farbverläufen und verschiedenen Materialien begonnen hat, wird nun mit riesigen Schriftzügen fortgesetzt. Besonders das Realme 8 Pro schießt hier den Vogel ab, siehe Titelbild. Während der Markenname auf der Rückseite relativ klein eingelassen ist, prangert der Schriftzug „DARE TO LEAP“ in Großbuchstaben auf der Rückseite. Schon bei der Vorstellung habe ich mich gefragt, was das soll.

Ich musste selbst schauen, was das bedeuten kann. Traue dich zu springen? Wage den Sprung? Hä? Wer soll wohin springen? Im Kleingedruckten der letzten Pressemitteilung steht dann: „realme products empower young people to ‘Dare to Leap‘ using the latest technology and design.“ Junge Leute sollen also den Sprung machen und neue Technologie nutzen. Gut, vielleicht sollte man die Erklärung für diesen Spruch auch irgendwo aufs Handy schreiben, damit man weiß, was damit gemeint ist. Ich würde so einen riesigen Spruch nicht auf ein Handy schreiben, der sich nicht selbst erklärt.

GIGA

Realme ist im Übrigen nicht der einzige Hersteller, der sich etwas in der Schriftgröße vergreift. Die ehemalige Xiaomi-Tochter Poco hat das Logo auf der Rückseite auch etwas größer in Szene gesetzt. Ganz nach dem Prinzip der Marktschreier: HIER BIN ICH. Dass die meisten Menschen Poco gar nicht kennen, spielt hier keine Rolle. Es wäre ja nicht so schlimm, wenn man das wenigstens konsequent durchziehen würde. Doch das passiert nicht. Das Poco X3 Pro hat so ein fettes Logo auf der Rückseite, das Poco F3 nicht. Die Handys wurden zur gleichen Zeit in Deutschland enthüllt.

Poco X3 Pro ausgepackt

Unterschiedliche Zielgruppen könnte man nun anführen. Realme 8 Pro und Poco X3 Pro eher für die jungen Menschen, die wohl gerne Logos präsentieren?! Aber Poco und „DARE TO LEAP“? Bei Apple, Nike, Diesel, Adidas oder ähnlichen Marken kann ich mir das noch irgendwie nachvollziehen, bei irgendwelchen günstigen China-Handys nicht. Doch Obacht, es tut sich auch was in der Oberklasse. Wie wir heute erfahren habe, will wohl auch ZTE einen besonderen Akzent setzen. Nicht etwa mit einem riesigen ZTE-Logo auf der Rückseite des kommenden Axon 30 Pro, sondern nur mit einem riesigen „AXON“. Natürlich auch in Großbuchstaben.

Hoffentlich nur ein kurzer Trend

Ich persönlich kann diesen Trend zu riesigen Schriftzügen auf Handys nicht nachvollziehen. Wer so ein China-Handy toll findet, wird es kaufen und eine Schutzhülle nutzen, um den Schriftzug zu verstecken. Da der Schriftzug dann eh nicht zu sehen ist, sehe ich keinen Grund, wieso man diesen unschönen Trend überhaupt durchführt. Die Handys sehen dadurch nicht schöner aus und einen Mehrwert für die Marke würde ich infrage stellen. Bleibt zu hoffen, dass sich der Trend schnell verabschiedet und nicht noch mehr Hersteller mitmachen.

Hinweis: Die in diesem Artikel geäußerten Meinungen stellen ausschließlich die Ansichten des Autors dar und sind nicht notwendigerweise Standpunkt der gesamten GIGA-Redaktion.