Erst Netflix, dann YouTube und jetzt auch Amazon Prime Video. Die Streaming-Dienste erfreuen sich während der Corona-Krise großer Beliebtheit – zu großer Beliebtheit, um genau zu sein. Jetzt muss auch Amazon die Notbremse ziehen – und das dürfte den Kunden nicht schmecken. 

 

Amazon Prime

Facts 

Amazon Prime Video: Videodienst reduziert die Streaming-Bitrate

Man konnte es bereits kommen sehen. Nachdem schon Netflix und YouTube gegenüber der EU versprachen, dass man die Streaming-Qualität seiner Inhalte reduzieren würde, um das Netz nicht zu überstrapazieren, hat nun auch Amazon einen schweren Entschluss gefasst: Die Bitrate des hauseigenen Streaming-Dienstes Prime Video wird abgesenkt. Das geht aus einem Statement via Caschys Blog hervor:

„Prime Video arbeitet mit lokalen Behörden und Internet-Service-Providern zusammen, wo dies notwendig ist, um eine Netzwerküberlastung abzumildern, auch in Europa, wo wir bereits damit begonnen haben, die Streaming-Bitraten zu reduzieren und gleichzeitig die Qualität des Streaming-Erlebnisses für unsere Kunden aufrechtzuerhalten.“

Auch wenn Amazon beteuert, dass man versuchen würde, die Bildqualität des Streams aufrechtzuerhalten, ist das nur bedingt möglich. Solang das Unternehmen nicht noch einen extrem datensparenden neuen Video-Codec in der Hinterhand hat, dürfte sich diese Änderung also auch auf die Videoqualität bei den Kunden auswirken.

Wegen Coronavirus: Änderung der Streaming-Qualität auch in Deutschland?

Ob diese Änderung auch in Deutschland Anwendung findet, geht aus der Stellungnahme nicht hervor. Kürzlich wurde noch versichert, dass die deutschen Netze der zusätzlichen Belastung standhalten würden.

Amazon Prime 30 Tage kostenlos testen

Ihr seid auch Prime-Mitglied? Dann solltet ihr diese ganzen Vorteile für euch unbedingt kennen: 

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
So holt man alles aus Amazon Prime heraus

Auch die Reduzierung der Streaming-Qualität, die YouTube bereits angekündigt hatte, scheint hierzulande noch nicht Anwendung zu finden. Auf unseren PCs und Laptops zumindest werden Videos weiterhin automatisch in HD-Auflösung abgespielt. Sollten uns Änderungen an der Streaming-Qualität auffallen, werden wir die entsprechenden Artikel mit einem Update versorgen.

Aktuelle Informationen rund um das neue Coronavirus erhaltet ihr unter anderem auf der offiziellen Seite des Bundesgesundheitsministeriums