WhatsApp hat vor längerer Zeit die Möglichkeit geschaffen, Nachrichten zu verschicken, die sich nur einmal öffnen lassen und danach selbstständig zerstören. Was als praktische Funktion dient, wenn ihr wichtige Details teilen wollt, die sonst niemand sehen soll, kann durch einen Screenshot ausgehebelt werden. Das hat bald ein Ende.

 
WhatsApp
Facts 

WhatsApp blockiert Screenshot-Funktion

Es wurde schon vor längerer Zeit vermutet, dass WhatsApp an einer Funktion arbeitet, mit der die Möglichkeit zum Erstellen eines Screenshots in der App blockiert wird, wenn es sich dabei um eine selbstlöschende Nachricht handelt. Diese ist eigentlich dazu da, um eure Privatsphäre zu schützen. Blöd nur, dass jeder Empfänger einfach einen Screenshot von der Nachricht machen und diesen weiterschicken kann. Genau das hat bald ein Ende. In einer Beta-Version von WhatsApp für Android kann bei einer selbstlöschenden Nachricht weder ein Screenshot noch eine Bildschirmaufnahme durchgeführt werden. Es erscheint nur noch ein schwarzes Bild:

Das kennt man so von vielen Banking-Apps, wo das Erstellen von Screenshots nicht möglich ist. Genau diese Blockade wird jetzt auch in WhatsApp bei selbstlöschenden Nachrichten umgesetzt. Das schafft wieder ein Stück mehr Privatsphäre und hätte eigentlich schon eingeführt werden müssen, als WhatsApp die selbstlöschenden Nachrichten gestartet hat.

Das sind die besten WhatsApp-Alternativen:

TECH.tipp: WhatsApp-Alternativen Abonniere uns
auf YouTube

WhatsApp kann nicht jede Gefahr verhindern

Das Blockieren der Screenshot-Funktion bei selbstlöschenden Nachrichten in WhatsApp ist ein wichtiger Schritt. Noch ist aber nicht bekannt, wann die Funktion für alle Nutzerinnen und Nutzer freigeschaltet wird.

Zudem besteht das fundamentale Problem weiter, dass es keinen hundertprozentigen Schutz vor Kopien geben kann, ähnlich wie ein DRM-Inhalten. Denn wer eine selbstlöschende Nachricht bekommt, kann zwar unter normalen Umständen keinen Screenshot mehr machen, den Inhalt aber beispielsweise weiterhin mit einem anderen Smartphone fotografieren oder abfilmen. Das Problem, bekannt als Analog Gap oder Analog Hole, wird weder WhatsApp noch sonst irgendjemand je lösen können. Ihr müsst euren Gesprächspartnern also weiterhin vertrauen, wenn ihr private Inhalte verschickt. Wirklich sicher ist nur, eine Nachricht nicht zu verschicken.