WhatsApp: So findet ihr heraus, was der Messenger alles über euch weiß

Simon Stich

WhatsApp weiß ganz genau, wann wer welche Nachricht verschickt oder bekommen hat – denn im Hintergrund wird alles mitgezählt. Die so gewonnen Daten lassen sich auch einfach einsehen, doch viele Nutzer des Messengers wissen das gar nicht. GIGA verrät, wie der Datenschatz gehoben wird.

WhatsApp: Versteckte Zahlen zur Nutzung einsehen

60 Milliarden Nachrichten werden tagtäglich über Facebooks WhatsApp verschickt. Was die Nutzer jeweils versenden, weiß WhatsApp natürlich ganz genau, von den Inhalten der Nachrichten mal abgesehen. Doch auch die User selbst können sich leicht einen Überblick zu dem verschaffen, mit wem sie wie oft kommunizieren – und welche Art von Daten dabei übertragen werden. Ein Blick in die Einstellungen der App reicht da schon aus.

Um die gesammelten Daten aufzurufen, muss in den Einstellungen der Android-App von WhatsApp die Option „Daten- und Speichernutzung“ gewählt und anschließend auf „Netzwerk-Nutzung“ getippt werden, wie T-Online beschreibt. Dann wird die Gesamtstatistik angezeigt, also wie viele Megabyte an Daten versendet und empfangen wurde. Auch erste Infos zur Belegung des Speichers lassen sich hier einsehen. Dabei bliebt es aber nicht, wie ein Tipp auf eine der beiden Datensätze zeigt.

Dass es nicht immer WhatsApp sein muss, zeigt unsere Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
Das können andere Messenger besser als WhatsApp

WhatsApp: Alle Daten anzeigen lassen

Bei der Speicherbelegung wird fein säuberlich nach Kontakt und Gruppe aufgelistet, wie viel Speicherplatz jeweils besetzt wurde. Ein weiterer Tipp zeigt dann das an, wonach wir eigentlich auf der Suche waren: Eine detaillierte Ansicht dazu, wie viele Nachrichten, Fotos, Sticker, Videos, Sprachnachrichten und andere mit diesem Kontakt oder dieser Gruppe ausgetauscht wurde. Leider ist die Ansicht so gestaltet, dass Kontakte oder Gruppen mit der höchsten Speicherbelegung ganz oben stehen – und das müssen nicht zwangsläufig die Kontakte sein, mit denen wir bei WhatsApp am meisten plaudern. Lediglich bei WhatsApp für iOS gibt es zum jetzigen Zeitpunkt die Möglichkeit, die Sortierung zu ändern.

Weitere Tipps und Tricks rund um WhatsApp gibt es hier im Video:

WhatsApp: 13 Tipps & Tricks, die du kennen solltest.

Handy-Bestseller bei Amazon*

Noch mehr Infos gibt es, wenn wir einen Schritt zurückgehen und uns die Netzwerkdaten anschauen. Hier sehen wir auf einen Blick, wie viele Megabyte versendet und empfangen wurden. Darunter wird aufgeschlüsselt, wie genau dieser Datenverbrauch zustande gekommen ist. Medien, Nachrichten, Google Drive, Anrufe, Roaming-Daten und mehr sind hier zu finden. Je nach Nutzungsart von WhatsApp kann auch eine Kommunikationsart dominieren.

Wie sehen die Statistiken bei euch aus? Welche Medien verschickt ihr ständig, welche so gut wie nie? Meldet euch mit euren „High-Scores“ gerne in den Kommentaren.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung