Seitdem Microsoft die Lumia-Reihe zu Grabe getragen hat, warten Fans der Windows-Phones sehnsüchtig auf einen Nachfolger im Geiste. Das Warten könnte jedoch bald ein Ende haben. Wie es aussieht, arbeitet ein britisches Unternehmen gerade an einem Smartphone, das diesen Traum wahr machen könnte. Wirklich überzeugt sind wir jedoch noch nicht. 

 

Windows 10

Facts 

Emperion Nebulus: Ein Mischling aus Android und Windows 10

Obwohl sich die Windows-Phones nie wirklich am Markt etablieren konnten, erfreuten sie sich einem Kreis loyaler Fans, die den Geräten auch heute noch nachtrauern. Zwar stellen Modder immer wieder eindrucksvoll unter Beweis, dass man auch auf modernen Smartphones mit einigen Tricks Windows 10 zum Laufen kriegt – eine angenehme Nutzererfahrung bieten diese Ansätze aber nur in den seltensten Fällen.

Ein Windows-Smartphone aus dem Bilderbuch – das Microsoft Lumia 950 XL:

Lumia 950 XL im Test

Doch genau das will Emperion mit seinem neuen Nebulus-Smartphone ändern. Auf Twitter gaben die Hersteller einige Details zum Windows-Handy bekannt. So soll als Betriebssystem Windows 10 in der ARM-Version zum Einsatz kommen. Hierfür habe man laut eigener Aussage eng mit Microsoft zusammengearbeitet. Gleichzeitig gibt das Unternehmen zu Protokoll, dass auch Android-Apps nativ auf dem Gerät laufen sollen, wie WindowsCentral berichtet:

„Wir haben eine Möglichkeit gefunden, um Android-Anwendungen aus Windows heraus zu nutzen, ohne dass ein Emulator oder ein Wechsel zwischen den Betriebssystemen erforderlich ist.“

Wie genau Emperion dieser Geniestreich gelungen ist, verschweigt das Unternehmen jedoch. Offen hingegen zeigt man sich bei den technischen Daten des Nebulus-Smartphones. Folgende Hardware soll zum Einsatz kommen:

  • Snapdragon 845
  • 6,19 Zoll „Cosmos“-Display
  • 128 GB interner Speicher (bis zu 2 TB erweiterbar)
  • Stereo-Lautsprecher
  • 2x 13 MP KI-Kamera + 10,5 MP Frontkamera
  • USB-C-Port
  • Single SIM + microSD
  • Kopfhöreranschluss
  • unterstützt kabelloses Laden

Was genau es mit dem Cosmos-Display auf sich hat, wird genauso verschwiegen, wie die Menge an RAM. Für Fragezeichen sorgt die Wahl des Prozessors. Der Snapdragon 845 ist zwar ein durchaus potenter SoC, auch nach heutigen Maßstäben, unterstützt jedoch kein 5G. Ist das Gerät also schon veraltet, bevor es überhaupt auf den Markt kommt?

Neues Smartphone mit Windows 10: Nichts weiter als ein Fake?

Viel wichtiger ist jedoch die Frage: Gibt es das Smartphone wirklich? Der Auftritt des britischen Herstellers wirkt alles andere als professionell. Eine offizielle Webseite gibt es bislang noch nicht. Wer auf dem Laufenden gehalten werden will, soll dem Twitter-Account folgen. Auch Bilder und Videos, die das Gerät in Aktion zeigen, fehlen noch – auf Twitter werden bislang nur Mockups und Renderbilder gezeigt. Es ist zwar durchaus nachvollziehbar, dass ein Hersteller einen unfertigen Prototypen nicht der Öffentlichkeit präsentieren will, Vertrauen schafft das jedoch nicht.

Nicht nur Windows Mobile wurde von iOS und Android vom Markt verdrängt. Den Platzhirschen sind viele weitere mobile Betriebssysteme zum Opfer gefallen: 

Das gilt auch für die Angabe, dass man mit dem Nebulus-Smartphone nativ Anrufe tätigen kann. Eine solche Funktion gibt es aktuell für Windows in der ARM-Version nämlich nicht. Vielleicht löst Empirion dieses Problem über die Einbindung von Skype, dazu geäußert hat sich der Hersteller bislang noch nicht.

Was hingegen bereits bekannt ist, ist der Preis. Interessenten sollen das Windows-Smartphone im Laufe des Jahres für 549 britische Pfund (~655,70 Euro) vorbestellen können. Wann der offizielle Verkauf startet, ist jedoch noch nicht bekannt.

Wir sind noch nicht davon überzeugt, dass es der Hersteller wirklich ernst meint. Da es bislang keinerlei echtes Bildmaterial von dem vermeintlichen neuen Windows-Handy gibt und noch sehr viele Fragen zum Gerät offen sind, bleiben wir skeptisch. Sollte sich das Empirion Nebulus hingegen als echt herausstellen, freuen wir uns darauf, dem Gerät einem Test zu unterziehen.