Gestern stellte Microsoft offiziell sein neuestes Betriebssystem vor: Windows 11. Während des knapp 45-minütigen Livestreams zeigte Microsoft diverse Neuerungen des brandneuen OS. Viele davon sollen für einen einfacheren Workflow sorgen, sodass das Arbeiten mit Windows noch einfacher wird.

Aber auch für PC-Spieler gab es einige interessante Informationen zum kommenden Betriebssystem. So soll Windows 11 ein Feature namens Auto HDR unterstützen, welches es Besitzern eines HDR-Monitors oder -Fernsehers erlaubt, Spiele in HDR zu spielen, die ab Werk gar keine HDR-Unterstützung bieten. Über 1.000 Spiele sollen die neue Funktion unterstützen, darunter etwa Rocket League, The Elder Scrolls 5: Skyrim und DayZ. Xbox-Series-Spielern dürfte diese Funktion bereits bekannt vorkommen, sie wird von Xbox Series S und Series X schon unterstützt.

Auch Windows-Insider haben mit dem Feature unter Umständen bereits Bekanntschaft gemacht. Im März 2021 wurde ein entsprechender Preview-Build von Windows 10 an die Nutzer verteilt, der die Funktion ebenfalls freischaltete. Es ist also wahrscheinlich, dass Auto HDR auch zu einem späteren Zeitpunkt seinen Weg ins alte Windows 10 findet.

Ebenfalls neu auf dem PC: Direct Storage. Das Feature feierte ebenfalls sein Debüt auf den Xbox-Series-Konsolen. Direct Storage ist ein verbessertes System der Speicherverwaltung, was vor allem bei schnellen NVMe-SSDs zum Einsatz kommen soll. Durch die neue Technik soll der Datendurchsatz gesteigert und die CPU-Auslastung reduziert werden.

Laut Microsoft soll das in Spielen dazu führen, dass Ladezeiten reduziert werden. Zudem soll die Grafikkarte schneller auf neue Grafik-Assets zugreifen können. Die Folge: Höher aufgelöste Texturen werden ebenfalls schneller geladen. Wie sich das Feature am Ende in der Praxis schlägt, bleibt jedoch abzuwarten.

Windows 11: Alle neue Funktionen

Windows 10: Die wichtigste Information fehlte

Obwohl Microsoft allerlei interessante Informationen zu Windows 10 während des Livestreams präsentierte, fehlte ein wichtiges Detail: der geplante Veröffentlichungstermin. Aktuell gibt es keine offizielle Angabe von Microsoft, wann Windows 11 erscheinen soll. Die Gerüchteküche geht jedoch davon aus, dass der Windows-10-Nachfolger bereits Ende 2021 das Licht der Technik-Welt erblickt.

Zudem bleibt offen, ob Windows-10-Nutzer ebenfalls zu einem späteren Zeitpunkt von Auto HDR und Direct Storage Gebrauch machen können, oder ob dafür ein Upgrade auf Windows 11 fällig ist.

Und was hat Microsoft sonst noch während der Windows-11-Präsentation gezeigt? Wir verraten es euch: 

Was sagt ihr zur Präsentation des neuen Betriebssystems? Werdet ihr umsteigen, sobald Windows 11 erhältlich ist? Oder werdet ihr Windows 10 auch weiterhin die Treue halten? Schreibt es uns in die Kommentare auf Facebook.