Windows 11 läuft mittlerweile auf Millionen von PCs und es gibt auch ziemlich oft Updates. Das wird sich jetzt aber ändern, denn Microsoft wirft seine Update-Pläne laut neuesten Informationen komplett über den Haufen. Einige von euch dürften sich darüber sehr freuen, denn Windows 12 würde dadurch etwas später kommen.

Windows: Große Updates viel seltener

Microsoft arbeitet stetig an neuen Windows-Versionen. Windows 11 wurde mittlerweile verteilt und läuft auf vielen PCs. Eigentlich will Microsoft zwei Mal im Jahr ein großes Update für Windows veröffentlichen und so immer wieder neue Funktionen einführen. Ein für 2023 geplantes Update wurde nun wohl gestrichen. Das nächste große Update soll es erst 2024 geben – also drei Jahre nach dem Start von Windows 11. Und genau das soll der neue Modus bei großen Updates sein (Quelle: WindowsCentral).

Das heißt aber nicht, dass ihr zwischendurch nicht noch Feature-Updates bekommt. Die will Microsoft weiter ausliefern, sodass ihr neue Funktionen und kleinere Änderungen in Windows 11 erhaltet. Da geht es dann teilweise auch um das Design von Apps, der Taskleiste und so weiter. Aber das sind eher kleinere Updates, die nebenbei eingespielt werden können.

Um das alles umsetzen zu können, hat Microsoft zuletzt die Grundlage dafür geschaffen, dass das Betriebssystem stärker angepasst werden kann, auch wenn kein großes Update für Windows 11 ausgerollt wird. Insgesamt wurde das Betriebssystem modularer, sodass Microsoft dadurch mehr Freiheiten bekommt.

So könnt ihr Windows 11 auch auf einem alten PC installieren:

Windows 11 auf alten PCs installieren – TECHtipp Abonniere uns
auf YouTube

Kommt Windows 12 also schon 2024?

Unklar ist aktuell, ob Microsoft dadurch alle drei Jahre die Windows-Version steigen lässt. Wenn zwischendurch kleinere Updates neue Funktionen bekommen, müsste Microsoft sich für 2024 schon etwas Besonderes überlegen. Ein neuer Name würde natürlich helfen, das neue Betriebssystem bekannter zu machen. Könnte aber wie schon bei Windows 11 dafür sorgen, dass die Menschen gar nicht umsteigen wollen. Das alles hat also Vor- und Nachteile.