Die PlayStation 5 ist permanent ausverkauft. Einigen Spieler ist inzwischen der Geduldsfaden gerissen: Sie haben das Konsolen-Lager gewechselt, Sony hinter sich gelassen und spielen jetzt auf der Xbox Series X. Für mich kommt das jedoch so gar nicht in die Tüte – und das hat viele Gründe.

 

PlayStation 5

Facts 

„Nicht mehr auf Lager“ – wer gerade auf der Suche nach einer PlayStation 5 ist, dem wird sich der Schriftzug schon auf die Netzhaut eingebrannt haben. Egal ob Amazon, MediaMarkt, Saturn, Otto und Co., die Next-Gen-Konsole ist nirgends verfügbar.

Mein Kollege Gregor hat sich deswegen vor einigen Wochen dazu entschlossen, sich eine Xbox Series X zu kaufen, an die man deutlich leichter herankommt – dabei ist auch er eigentlich ein eingefleischter PlayStation-Spieler! Die Argumentation für seine Kaufentscheidung kann ich zwar nachvollziehen – trotzdem warte ich lieber noch ein paar Monate auf eine PS5. Doch warum eigentlich?

Sorry Xbox, aber Sony hat die besseren Exklusivspiele!

Auch wenn mich als Hardware-Junkie die höhere Grafik-Power der Xbox Series X reizt, am Ende spielt für mich etwas eine viel größere Rolle: die Exklusivspiele. God of War, Uncharted 4, The Last of Us, Horizon: Zero Dawn, Ghost of Tsushima – das sind alles Spiele, die mich innerhalb der letzten Jahre so richtig vom Hocker gerissen haben. Und wo habe ich sie gespielt? Natürlich auf meiner PS4!

Inzwischen weicht Sony seine Plattform-Exklusivität zwar etwas auf, der Fokus wird aber auch weiterhin bei den Konsolen liegen. Kurz gesagt: Wenn ich mehr von diesen Spielreihen haben will, komme ich an der PlayStation 5 nicht vorbei.

Bei der Xbox Series X/S sieht das etwas anders aus. Als begeisterter PC-Spieler kann ich die meisten Xbox-Spiele auch auf meinem Rechner spielen. Und da mich Halo sowieso nie in seinen Bann ziehen konnte, ist auch diese Lücke in meiner Gaming-Vita kein Problem für mich.

Alles über Xbox Series X und PlayStation 5

Bessere Abwärtskompatibilität der Xbox Series: Es könnte mir nichts egaler sein

Was hingegen für die Microsoft-Konsolen spricht, ist die deutlich bessere Abwärtskompatibilität. Nicht nur Xbox-One-Spiele können auf der neuen Generation gestartet werden, auch Games aus der Xbox-360- und Xbox-Ära sind verfügbar. Klingt auf dem Papier zwar erstmal super, interessiert mich persönlich aber nicht die Bohne.

Auf einer neuen Konsole möchte ich auch brandneue Spiele zocken, und nicht ein paar gut abgehangene Schinken, die mehr als eine Dekade auf dem Buckel haben. Als eine Zweit- oder Drittkonsole könnte ich mir sowas wie eine Xbox Series S aber trotzdem gut vorstellen – aber das ist ein anderes Thema.

Kaum PS5-Spiele: Noch kann ich problemlos auf die Konsole warten

Die nächste wichtige Frage: Ist es wirklich so schlimm, dass es die PS5 gerade nirgends zu kaufen gibt? Ganz ehrlich? Nein, ist es nicht. Wer auf die Liste der Spiele schaut, die jetzt exklusiv für die PS5 verfügbar sind, wird merken, dass das Portfolio recht dünn ist. Horizon: Forbidden West kommt erst in ein paar Monaten, ein neuer Teil von The Last of Us erschien erst vor rund einem Jahr und God of War Ragnarök lässt auch noch auf sich warten.

Zugegeben, ich hätte schon Lust, das Remake von Demon's Souls in knackiger Optik zu zocken, und Returnal und Ratchet and Clank: Rift Apart sehen auch ganz nett aus – aber aktuell fehlt mir ein echter System-Seller. Solange es den nicht gibt, lohnt sich für mich auch der Konsolen-Kauf nicht.

Exklusivspiele für die PlayStation 5

Bessere Grafik und kürzere Ladezeiten? Darauf kann ich gerade verzichten

Auch die verkürzten Ladezeiten der PS5 sind zwar ein nettes Verkaufsargument – nur gibt es da ein kleines, 2,5 Zoll großes Problem. Ich habe mich erst kürzlich dazu entschlossen, meiner PS4 Pro ein kleines Speicher-Upgrade zu spendieren, das einen ähnlichen Effekt hat. Die verbaute Festplatte wurde durch eine SSD ersetzt – lange Ladezeiten gehören also jetzt schon der Vergangenheit an.

Wie ihr eurer PS4 auch einen Geschwindigkeitsschub verpasst, erklären wir euch im Video: 

TECH.tipp: SSD Upgrade für die PlayStation 4 (Pro)

Und da ich aktuell auf einem 43 Zoll großen Full-HD-Fernseher mit 60 Hz im Wohnzimmer zocke, ist mir auch die stärkere Grafikleistung der PS5 ebenfalls total egal.

PS5 nirgends verfügbar: Das ist doch nur halb so wild!

Wenn die PlayStation 5 erst zu Weihnachten oder vielleicht sogar erst ab Sommer des nächsten Jahres mein Wohnzimmer mit seiner gewöhnungsbedürftigen Optik verschandelt, kann ich das durchaus verschmerzen – auch als Sony-Fan, der seit nunmehr 17 Jahren auf die PlayStation setzt.

Die Series X hingegen kommt mir trotz PS5-Knappheit und positivem Ersteindruck nicht ins Haus. Sorry Microsoft, aber mein Konsolen-Herz schlägt auch weiterhin nur für Sony!

Aber wie sieht das bei euch aus? Hattet ihr irgendwann auch die Nase gestrichen voll und habt euch stattdessen eine Xbox Series X/S geholt? Oder wartet ihr lieber weiterhin darauf, dass die PS5 endlich problemlos im Online-Shop verfügbar ist? Diskutiert mit uns in den Kommentaren auf Facebook.

Hinweis: Die in diesem Artikel geäußerten Meinungen stellen ausschließlich die Ansichten des Autors dar und sind nicht notwendigerweise Standpunkt der gesamten GIGA-Redaktion.