Nach dem Xiaomi Redmi K30 kommt bald noch eine aufgebohrte Pro-Variante. Das Xiaomi Redmi K30 Pro soll in zwei Bereichen den Unterschied machen – und erlaubt vielleicht schon einen ersten Ausblick auf das Xiaomi Mi 10.

Xiaomi Redmi K30 Pro: Viele Details durchgesickert

Im Dezember hatte der chinesische Hersteller Xiaomi sein Redmi K30 in einer 4G- und 5G-Variante in den Handel gebracht. Während das Handy in vielen Bereichen eine gute Figur abgibt, ist wegen des Prozessors und LC-Displays nicht unbedingt von einem Top-Handy zu sprechen. Genau in diesen Punkten möchte es das Xiaomi Redmi K30 Pro besser machen – und gleichzeitig noch erschwinglich bleiben.

Einem neuen Bericht von GizChina zufolge wird das Pro-Modell mit dem Snapdragon 865 als Prozessor ausgestattet. Der Flaggschiff-SoC für das Jahr 2020 ist mit einem 5G-Modem ausgestattet, das beim Xiaomi Redmi K30 Pro aktiviert sein dürfte. Wie viel Arbeits- und Festspeicher dem Prozessor zu Seite stehen werden, ist hingegen noch nicht bekannt. Von 8 GB RAM ist aber mindestens auszugehen. Die Kapazität des Akkus dürfte bei mindestens 4.500 mAh liegen und es soll Android 10 mit MIUI 11 zum Einsatz kommen. Ein klassischer Kopfhöreranschluss ist mit von der Partie.

Mehr zum Xiaomi Redmi K30 (5G) gibt es hier im offiziellen Trailer:

Xiaomi Redmi K30: Offfizieller Trailer.

Alle Xiaomi-Handys bei Amazon anschauen

Ganz wie bei der Standardausführung soll ein 120-Hertz-Modus für noch flüssigeres Scrollen sorgen. Anders als beim Xiaomi Redmi K30 könnte die Pro-Variante allerdings auf OLED statt LCD setzen, was den Preis des Smartphones allerdings nach oben drücken würde. Die Auflösung dürfte bei Full HD+ liegen und die Diagonale des Bildschirms 6,67 Zoll betragen. Das Verhältnis von Display zu Gehäuse wird wie beim Standardmodell auf 91 Prozent kommen.

Xiaomi Redmi K30 Pro: Keine Unterschiede beim Design

Das Aussehen des Xiaomi Redmi K30 Pro wird anscheinend keine Neuerungen bringen und mit dem der 5G-Version des Standardmodells übereinstimmen. Demnach wird das Display in der rechten oberen Ecke von einer zweifachen Selfie-Kamera unterbrochen, die Fotos mit bis zu 20 MP erstellen kann.

Rückwärtig wartet dann eine Quad-Kamera, die über Sonys neuen IMX686-Sensor Fotos mit bis zu 64 MP ermöglicht. Die Kameras sind allesamt vertikal angeordnet und behalten wohl das kreisrunde Spiegel-Design des Xiaomi Redmi K30 (5G).

Xiaomi wird das Redmi K30 Pro allem Anschein nach im März 2020 in den Handel geben. Zu den Preisen gibt es zwar noch keine Informationen, doch wegen des sehr geringen Preises des Standardmodells dürfte auch die Pro-Variante erschwinglich werden. In China kam das Xiaomi Redmi K30 für etwas mehr als 200 Euro auf den Markt, während das 5G-Modell in der einfachsten Ausführung ab umgerechnet 255 Euro zu haben ist. Bei einem Release hierzulande ist aber wie immer mit höheren Preisen zu rechnen.