Schmückt sich der chinesische Hersteller Xiaomi bald auch mit einem zusätzlichen Namen, wie es die Konkurrenz schon seit längerer Zeit macht? Eine aktuelle Abstimmung weist genau darauf hin. Das könnte für Xiaomi durchaus eine bedeutende Entscheidung sein.

Xiaomi-Smartphones bald mit Hasselblad-Kamera?

Chinesische Hersteller schmücken sich gerne mit bekannten Namen. Huawei mit Leica und Porsche Design, Oppo mit Lamborghini und so weiter. Xiaomi hat sich da bisher noch zurückgehalten – bis jetzt. Auf Weibo hat das Unternehmen nämlich einfach mal eine Umfrage gestartet, mit welchem bekannten Unternehmen man zusammenarbeiten könnte. Genannt werden Canon, Nikon, Hasselblad und „kein Bedarf“. Das lässt natürlich vermuten, dass sich Xiaomi für zukünftige Kamera-Smartphones Hilfe von Profis holen möchte.

Die Abstimmung verlief relativ eindeutig. Die meisten Nutzer haben für Hasselblad gestimmt. Auf dem zweiten Platz landete Canon, danach „kein Bedarf“ und dahinter dann Nikon. Ob sich Xiaomi wirklich für Hasselblad entscheidet, um ein zukünftiges Kamera-Smartphone zu bauen, dass die Bildqualität auf ein neues Level hebt, ist damit natürlich nicht sicher. Gut möglich, dass Xiaomi einfach nur das generelle Interesse testen wollte und sich am Ende für einen anderen Partner entscheidet – spekuliert Gizchina. Denkbar wäre so eine Kooperation aber schon. Hasselblad hat beispielsweise mit Motorola an einem Moto Mod gearbeitet und dieses für Smartphones veröffentlicht. Bei Canon und Nikon könnte es schon schwerer sein. Die beiden Unternehmen würden sich nämlich Konkurrenz zu den eigenen Kameras machen.

Xiaomi Mi Note 10 bei Amazon kaufen

Xiaomi Mi Note 10 mit 108-MP-Kamera ausprobiert:

Xiaomi Mi Note 10 im Hands-On.

Was hätte Xiaomi von einer Kooperation mit Canon, Nikon oder Hasselblad?

Zunächst einmal eine starke Brand auf ihren Smartphones. Canon, Nikon und Hasselblad sind weltweit bekannt und stehen für sehr gute Kameras. Ein Smartphone mit so einem Branding würde also allein dadurch profitieren. Außerdem würde man sich Expertise ins Haus holen. Genau die fehlt Xiaomi aktuell noch etwas. Das chinesische Unternehmen könnte die Bildqualität der Smartphones damit auf das nächste Level bringen und Huawei aber auch Samsung noch gefährlicher werden.