Huawei ist von den Sanktionen der US-Regierung hart getroffen worden. Da ist es kein Wunder, dass man sich neben den Smartphones andere Geschäftszweige erschließt: Einige Features des ersten Monitors von Huawei machen ihn zur praktischen Ergänzung fürs Home-Office.

 

Huawei

Facts 

Huaweis erster Monitor: Ideal fürs Home-Office?

Zwar hat der Konzern-Chef von Huawei bekräftigt, dass man trotz stark eingebrochener Umsatzzahlen im Smartphone-Geschäft weiter daran festhalten will. Doch man muss sich auch nach Alternativen umsehen. Eine davon ist eine Verlagerung auf andere Bereiche der Elektronik-Branche, wie mit dem ersten Monitor von Huawei.

Bei dem setzt man statt neuer Maßstäbe auf einen anderen Fokus: Das Einsteigermodell kommt einerseits zum erschwinglichen Preis von 159 Euro – Vorbesteller profitieren zusätzlich bis 21. März von einem 30-Euro-Rabatt –, andererseits setzt man Priorität auf die Funktionalität.

Das Huawei Display 23.8

Das zeigt sich besonders an zwei Features, den „Low-Blue-Light- und Flicker-Free-Technologien“. Beide sind TÜV-zertifiziert und sollen die Augen bei der ständigen Arbeit am Bildschirm schonen. Trotzdem liefert das IPS-Panel des Huawei Displays ausreichend Helligkeit mit 250 nits und Full-HD bei 1.920 x 1.080 Pixeln mit einer Bilddiagonale von dem Namen entsprechend 23,8 Zoll.

Das Verhältnis von Display zum Rahmen ist mit 90 Prozent angenehm gering, die gesamte Aufmachung schlicht und modern. Das Huawei Display soll sich unaufdringlich im Zuhause einfügen und wenig Platz einnehmen. Für alle, die Mühe haben im Home-Office abzuschalten, könnte das ein Pluspunkt beim Design sein.

Im Video: Ein Überblick zur Smartwatch Huawei Watch GT.

Huawei Watch GT: Features der Smartwatch vorgestellt

Vorteil bei Huawei: die Kompatibilität mit anderen Herstellern

Zudem soll das Huawei Display Teil der 1+8+N-Umgebung von Huawei werden: 8 Geräte, die optimiert sind für die Vernetzung mit einem – nämlich dem Smartphone – als zentrales Steuerelement. Das „N“ steht dabei für die Kompatibilität mit Geräten anderer Hersteller. Das Huawei Display 23.8″ kann also auch für Samsung- und Apple-Nutzer attraktiv sein.

Wer an Leistung und Ausstattung höhere Ansprüche stellt, muss noch etwas Geduld aufbringen. Huawei selbst bezeichnet seinen ersten Monitor als Einstieg in den Markt. Noch im Lauf dieses Jahres sollen aber „weitere spannende Modelle“ folgen, kündigt der Hersteller an.