Grundig OLED – Fire TV Edition: Amazon stellt günstige Smart-TVs vor

Robert Kägler

In Partnerschaft mit Grundig hat Amazon während der IFA 2019 die ersten Smart-Fernseher mit nativem Fire OS in Deutschland vorgestellt. Die beiden höherpreisigen Modelle hören auf den simplen Namen „Grundig OLED – Fire TV Edition“. GIGA hat alle Informationen zu den Geräten für euch zusammengefasst.

Zum Auftakt der IFA 2019 hat Amazon unter dem Banner des „Fire TV“ ein Event abgehalten und gleich einen ganzen Schwall an Hardware für den europäischen Raum vorgestellt. Erstmals kommt das bis jetzt in Deutschland nur von „Amazon Fire TV“-Geräten wie dem Fire TV Stick bekannte Betriebssystem „Fire OS“ auch auf Fernsehgeräten ohne zusätzliche Hardware zum Einsatz.

Hierzulande hat Amazon die TV-Geräte zusammen mit Grundig entwickelt. Ehemals ein deutsches Traditionsunternehmen, gehört Grundig nun zum türkischen Unternehmen „Arçelik“ und ist vor allem für mittelpreisige Fernseher bekannt. Auch die neuen „Grundig OLED - Fire TV Edition“-Modelle sind für ihre Ausstattung verhältnismäßig günstig.

Grundig OLED – Fire TV Edition: Zwei Modelle, zwei Größen

Amazon hat mit Grundig zwei OLED-Fernseher vorgestellt, die sich im höherpreisigen Segment bewegen, aber dennoch in puncto Preis/Leistung attraktiv bleiben. Es gibt zwar einige feine Unterschiede zwischen den zwei Modellen, alle OLED-Smart-TV-Geräte bieten aber eine 4K-UHD-Auflösung, HDR10 und HLG. Bei der Bildschirmdiagonale könnt ihr zwischen 55 Zoll und 65 Zoll wählen. Beide TVs haben einen Triple-Tuner, der Live-Fernsehen über Antenne (DVB-T2 HD), Satellit (DVB-S2) und Kabel (DVB-C) nahtlos in das Smart-TV-Erlebnis mit Alexa integriert. Eine Alexa-Sprachfernbedienung ist ebenfalls dabei.

Grundig OLED – Fire TV Edition: Hands-Free-Bedienung mit Vorsprung

Die „Hands-Free mit Alexa“-Version des Fire-TV-Fernsehers ist das Top-Modell der Grundig-Serie, die insgesamt 11 Geräte umfasst. Sie hebt sich vor allem dadurch ab, dass insgesamt acht Fernfeld-Mikrofone an der Front verbaut sind, die eine Steuerung völlig ohne Fernbedienung ermöglichen. So lässt sich das TV-Erlebnis nur mit Hilfe von Alexa dirigieren. In Apps wird das zum Verkaufsstart von den Diensten Netflix, Prime Video, YouTube, ZDF, waipu.tv und Zattoo unterstützt. Anwendungen anderer Anbieter wie ARD, ARTE, ProSieben und TV NOW sollen noch 2019 folgen. Dolby Vision ist zum Verkaufsstart vorerst auch nur auf dem Hands-Free-Modell aktiviert.

Die etwas günstigere Option mit Alexa-Sprachfernbedienung verzichtet auf die spezielle Mikrofontechnik. Per Knopfdruck auf der Fernbedienung lässt sich aber auch hier die Oberfläche über die eigene Stimme bedienen. Dolby-Vision wird zwar unterstützt, muss aber in einem Update nach dem offiziellen Start der Geräte nachgeliefert werden.

Grundig OLED – Fire TV Edition: Verkaufsstart, Preis und Verfügbarkeit

Aktuell kann der „Grundig OLED – Fire TV Edition“ in beiden Versionen schon auf Amazon vorbestellt werden. Wer sich die „Hands-Free mit Alexa“-Variante frühzeitig sichert, bekommt zudem eine smarte . Wer nicht warten möchte, greift zum Modell mit einfacher Fernbedienung, das bereits am 28. Oktober 2019 erscheint. Die Hands-Free-Version startet einige Wochen später, am 21. November 2019, in den Verkauf.

Folgende Konfigurationen stehen zur Auswahl:

Zu den Kommentaren

Kommentare

* Werbung