Huawei MediaPad Pro vorgestellt: Das iPad Pro mit Android 10

Simon Stich 3

Huawei hat sein neues Android-Tablet MediaPad Pro präsentiert. Ausgestattet mit Top-Hardware möchte es als Alternative zum iPad Pro von Apple durchgehen – doch es hat einen entscheidenden Nachteil, wie sich zeigt. GIGA stellt das Spitzen-Tablet trotzdem vor.

Huawei MediaPad Pro: Neues Flaggschiff-Tablet

Bei einem Event in China hat Huawei sein neues MediaPad Pro der Öffentlichkeit präsentiert. Es wird in mehreren Varianten zu haben sein und eine Version mit 5G soll im Frühjahr 2020 folgen. Das Tablet soll es mit dem iPad Pro von Apple und dem Samsung Galaxy Tab S6 aufnehmen können, weshalb der Hersteller bei der verbauten Hardware nicht gespart hat.

Das AMOLED-Display des Tablets kommt auf eine Diagonale von 10,8 Zoll und löst mit 2.560 x 1.600 Bildpunkten auf. Beim Verhältnis von Display zu Gehäuse gibt Huawei 90 Prozent an, die Ränder sind mit 4,9 mm recht dünn. Um das Gewicht nach unten zu drücken, besteht die Rückseite aus einer Art Glasfaserkunststoff. So bringt das MediaPad Pro am Ende nur leichte 492 Gramm auf die Waage.

Für Tablets eher untypisch hat sich Huawei für ein Kameraloch an der Front entschieden. Die Selfie-Kamera befindet sich in der oberen linken Ecke und erlaubt Bildaufnahmen mit bis zu 8 MP. Bisher waren derartige Kameralösungen nur bei Smartphones zu finden.

Die Hautkamera auf der Rückseite schießt Fotos mit 13 MP und Videos mit 4K-Auflösung. Darüber hinaus verfügt das Tablet über vier Lautsprecher.

Mehr zum Tablet gibt es im offiziellen Video:

Huawei MediaPad Pro: Offizielles Video.

Huawei MediaPad Pro mit Kirin 990

Beim Prozessor hat sich Huawei für den schnellen und hauseigenen Kirin 990 entschieden, dem je nach Modell 6 GB oder 8 GB an Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Die Kapazität des Festspeichers liegt bei 128 GB oder 256 GB. Eine Erweiterung ist nur über Huaweis NanoMemory-Card möglich, also nicht mit klassischen microSD-Karten.

Kunden haben die Wahl zwischen einer reinen WLAN- oder LTE-Variante. Eine Version mit 5G wurde bereits angekündigt, sie soll im ersten Quartal 2020 erscheinen.

Der Akku kommt auf eine Leistung von 7.200 mAh und lässt sich kabelgebunden mit 45 Watt aufladen. Drahtloses Aufladen ist mit 15 Watt möglich, Reverse Charging wird mit 7,5 Watt unterstützt.

In Sachen Zubehör bietet Huawei den M-Pen an, der starke Ähnlichkeit mit dem Apple Pencil aufweist. Darüber hinaus wird eine Keyboard-Hülle angeboten. Über einen speziellen Modus können Inhalte von unterstützten Huawei-Smartphones auf dem Screen des Tablets in Echtzeit angezeigt werden. Ein eher klassisches Desktop-Interface mit Taskleiste bietet zudem der „Laptop-Modus“.

Huawei MediaPad Pro ohne Google-Dienste

Aufgrund des US-Banns von Huawei ist das MediaPad Pro zum Start nicht mit Google-Apps und -Diensten ausgestattet. Ein Zugriff auf den Play Store ist also nicht möglich. Sollte es aber zu einer weiteren Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und China kommen, könnte das Tablet nachträglich mit Google-Diensten ausgestattet werden.

Huawei MediaPad Pro: Technische Daten im Überblick

Display 10,8 Zoll, AMOLED, 2.560 x 1.600 Pixel
Prozessor Kirin 990 Octa-Core
Arbeitsspeicher 6 GB / 8 GB
Datenspeicher 128 GB / 256 GB
Hauptkamera 13 MP, f/1.8
Frontkameras 8 MP
Akku 7.200 mAh mit Schnellladefunktion (45 Watt)
Konnektivität LTE (optional), WLAN, Bluetooth 5, USB Typ-C
Abmessung 159 x 245 x 7,2 mm
Gewicht 492 Gramm
Betriebssystem Android 10, ohne Google-Dienste
Farben Orange, Weiß, Grün, Schwarz
Besonderheiten Drahtloses Aufladen und Reverse Charging

Huawei MediaPad Pro: Preis und Verfügbarkeit

Das Huawei MediaPad Pro kann in China ab sofort vorbestellt werden. Der offizielle Verkauf startet dann am 12. Dezember. Ob und wann Huawei das Tablet auch außerhalb des Heimatmarktes anbieten wird, ist noch unklar. In China ist das MediaPad Pro ab 426 Euro zu haben, die am besten ausgestattete Variante mit LTE kostet dort rund 580 Euro.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

* Werbung